Kulturhalle

Ausstellung „Neuordnung der Dinge“ in der Kulturhalle
„Das Spiel“ ist der Titel dieses Ölgemäldes von Ralf Ehmann.

Neuordnung der Dinge: Werke von Ralf Ehmann

Freitag, 3. Juni, bis Samstag, 2. Juli 2016

Skulpturen, Malerei und Druckgrafiken von Ralf Ehmann sind ab Freitag, 3. Juni 2016, in der Kulturhalle zu sehen. Unter dem Titel „Neuordnung der Dinge“ zeigt der Rottenburger Künstler einen neuen Werkzyklus, der zwischen 2014 und 2016 entstanden ist.

Darin setzt sich Ralf Ehmann mit den Möglichkeiten und Grenzen der Gestaltung unseres Lebens und der Welt auseinander. Wiederkehrende kubische Objekte ziehen sich wie ein roter Faden durch die Kunstwerke. Sie stehen stellvertretend für Wünsche, Träume und Wirklichkeiten. Die Kulturhalle zeigt großformatige Bilder, Steinskulpturen, Bronzearbeiten, Lithografien und Radierungen.

Ralf Ehmann wurde 1967 in Tübingen geboren, wuchs in Rottenburg am Neckar auf und studierte an der Kunstakademie Stuttgart. Ausstellungen mit seinen Werken waren unter anderem in Stuttgart, München, Berlin und Köln sowie in Frankreich und in den USA zu sehen, außerdem schuf er Kunst für den öffentlichen Raum. Ralf Ehmann hat an vielen Kunstmessen und Bildhauer-Symposien teilgenommen und ist für seine Arbeit vielfach ausgezeichnet worden. Er lebt und arbeitet in Rottenburg-Kiebingen.

Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag 14 bis 18 Uhr
Samstag 11 bis 15 Uhr
Eintritt frei

Adresse

Kulturhalle Tübingen
Nonnengasse 19
72070 Tübingen

Ausstellen in der Kulturhalle

Tübinger Künstlerinnen und Künstler können die Kulturhalle für Ausstellungen nutzen. Die Überlassung beträgt etwa vier Wochen und ist in der Regel kostenlos. Die Künstlerin oder der Künstler übernimmt die Ausstellungsgestaltung, die Werbung, die Hängung der Kunstwerke und die Aufsicht während der Öffnungszeiten (dienstags bis freitags 14 bis 18 Uhr und samstags 11 bis 15 Uhr).

Der Fachbereich Kunst und Kultur vergibt einen Zuschuss für Gestaltung und Druck von Plakaten und Einladungskarten in Höhe von 300 Euro. Außerdem werden die Plakatierung an städtischen Einrichtungen und der Versand der Einladungen übernommen.

Über die Vergabe entscheidet einmal jährlich im Herbst eine fünfköpfige Jury. Bewerbungen sollten bis zum 31. Juli des Vorjahres der gewünschten Ausstellung eingereicht werden. Die Bewerbung sollte eine Vita und Abbildungen der Kunstwerke enthalten.

Kontakt
Sekretariat des Fachbereichs Kunst und Kultur
Telefon 07071 204-1541
E-Mail kultur@tuebingen.de

Ausstellungen in den vergangenen zwölf Monaten

Zuflucht Tübingen – Geschichte und Geschichten von Geflüchteten
Ausstellung des Stadtmuseums Tübingen
29. April bis 28. Mai 2016

Ich zeig's
Politische Kunst von Ernst Mücke
1. bis 23. April 2016

Medea
Werke von Nina Nielebock
19. Februar bis 19. März 2016

Jahresausstellung des Künstlerbundes Tübingen
11. Dezember 2015 bis 23. Januar 2016

Im tiefen Klang der Terracotta
Werke des toskanischen Künstlers Enzo Scuderi
30. Oktober bis 27. November 2015

12 Positionen
Werke von Künstlerinnen und Künstlern der alten Spinnerei in Wannweil
2. bis 24. Oktober 2015

Selfies und Flips
Werke des Tübinger Künstlers Pit Eitle
5. bis 26. September 2015

Figuren und Viecher
Illustrationen von Wolfgang Oed
7. bis 29. August 2015

Meet my Sister!
Historische Ausstellung des Vereins „Freunde der Städtepartnerschaft Tübingen-Ann Arbor“ zum Jubiläum der Städtepartnerschaft
2. bis 25. Juli 2015

Ein unbeschriebenes Blatt
Werke von Malte Dickmann
22. Mai bis 20. Juni 2015