INET

Wie können Familien mit Migrationshintergrund in ihrer Erziehungskompetenz gestärkt werden? Wer erklärt Eltern mit geringen Deutschkenntnissen das Schulsystem? Wie kann die gesellschaftliche Teilhabe von Familien mit Migrationshintergrund gefördert werden? Antworten darauf gibt das Interkulturelle Netzwerk Elternbildung Tübingen (INET). Es trägt dazu bei, Hemmschwellen, Sprach- und Bildungszugangsbarrieren für Familien mit Migrationshintergrund abzubauen. Das Projekt wird mit Mitteln des Landes Baden-Württemberg gefördert.

INET wurde im Herbst 2010 von der Stabsstelle für Gleichstellung und Integration der Universitätsstadt Tübingen initiiert. Verschiedene Maßnahmen der interkulturellen Elternbildungsarbeit an Schulen sind eng miteinander verknüpft. Außerdem möchte das Netzwerk durch gezielte Qualifizierung, Information und Beratung die Teilhabechancen von Familien mit Zuwanderungsgeschichte verbessern. So können Eltern motiviert und qualifiziert werden, sich aktiv und kompetent für den Bildungserfolg ihrer Kinder einzusetzen und sich in die Tübinger Stadtgesellschaft einzubringen.