Destino #2

Sonderausstellung

10. März bis 3. Juni 2018
Treppenhaus, Erdgeschoss bis 3. Stock

Wie finden sich Frauen in einer für sie neuen Gesellschaft zurecht? Welche persönlichen Erfahrungen und Erlebnisse prägen sie dabei? Diesen Fragen ist die Tübinger Fotografin Natalia Zumarán mit ihrem Projekt „Destino #2“ nachgegangen. Entstanden sind 15 atmosphärische Porträtaufnahmen.

„Die Fotos geben Frauen, die sich aus familiären, wirtschaftlichen oder anderen Gründen für ein Leben in Deutschland entschieden haben, eine Stimme“, sagt Natalia Zumarán. Die Protagonistinnen der Ausstellung kommen aus Mauritius, Peru, Russland, Spanien, Eritrea, Frankreich, Südkorea, Thailand, Griechenland und der Türkei. Hinzu kommen Porträts von fünf deutschen Frauen, die eine neu zugezogene Tübingerin als Tandempartnerin begleiten.

Jede Frau wurde dort fotografiert, wo sie sich selbst am liebsten sieht. So zeigen die Bilder auch ein Stück Heimat. Kurze, selbst verfasste Texte ergänzen die Porträtaufnahmen und lassen die Betrachter an den Gedanken und Erfahrungen der Frauen teilhaben. Sie berichten vom Zurechtfinden in einer neuen Gesellschaft, von interkulturellen Begegnungen und Integrationserfahrungen. Die Stabsstelle für Gleichstellung und Integration hat das Kunstprojekt finanziell unterstützt.

Bildergalerie zur Ausstellung

Vasana Sinpho aus Thailand. Bild: Natalia ZumaránJoëlle Moutou aus Mauritius. Bild: Natalia ZumaránAfrika Mia Keleta aus Eritrea. Bild: Natalia Zumarán