swt-Kampagne null-komma-strom

Die Stadtwerke Tübingen (swt) wollen mit der Stromsparkampagne „Null Komma Strom“ zusammen mit ihren Kunden bis Ende 2014 eine jährliche Stromeinsparung von 1,5 Millionen Kilowattstunden (kWh) erreichen. „Das klimafreundlichste Kraftwerk ist eines, das gar nicht erst gebaut wird“, begründet der Tübinger Oberbürgermeister und swt-Aufsichtsratsvorsitzende Boris Palmer die neue Kampagne. „Mit Null Komma Strom wollen wir das Bewusstsein dafür schärfen.“

Die swt bieten ihren Kunden vielfältige Bausteine zum aktiven Stromsparen an. Dazu gehören etwa ein Zuschussprogramm für den Kauf von A+++-/A++ -Kühl- und Gefriergeräten, Stromsparpakete mit verschiedenen energiesparenden Geräten und Leuchtmitteln oder eine Energieeffizienzberatung.

Durch diese Bausteine könnten nach Schätzung der Kampagnenplaner der Stromverbrauch um bis zu 100.000 kWh pro Jahr sinken. Weitere 250.000 kWh pro Jahr sollen durch Effizienzberatung vermieden werden. Das ausgegebene Ziel von 1,5 Millionen eingesparten kWh Strom pro Jahr entspricht einer Kraftwerksleistung von rund 300 KW. Das wäre beispielsweise die Leistung einer Kraftwerksturbine im Wasserkraftwerk Brückenstraße.

Weitere Informationen: www.null-komma-strom.de