FM-Anlage

Schwerhörige haben bei Veranstaltungen trotz Hörgerät oftmals Schwierigkeiten, einzelne Redner zu verstehen. Die Universitätsstadt Tübingen verleiht deshalb an private Veranstalter eine mobile drahtlose Signalübertragungsanlage (FM-Anlage).

Die FM-Anlage besteht aus einem Sender mit Mikrofon sowie zehn Empfängern. Diese rund 150 Gramm schweren Geräte werden mit einem Band um den Hals gehängt und senden die Impulse des Mikrofons automatisch an das Hörgerät. Einzige Voraussetzung: Das Hörgerät muss mit einer sogenannten „Telefonspule" (vom Akustiker aktivierte T-Spule) ausgestattet sein. Auf diese Weise können Schwerhörige auch in einer lauten Umgebung dem gesprochenen Wort folgen. Die Reichweite zwischen Mikrofon und Empfängern kann je nach Umgebung zwischen 30 und 80 Metern betragen. Empfohlen ist die Anlage für Veranstaltungen mit bis zu 50 Teilnehmende.

Kosten:

Eine Kaution von 100 Euro muss hinterlegt werden. Gebühren fallen nicht an.

Zuständig: