Lebenspartnerschaft im Ausland

In Deutschland werden Lebenspartnerschaften anerkannt, wenn Sie im Ausland rechtsgültig begründet worden sind. Die rechtlichen Voraussetzungen müssen vorliegen und die Lebenspartnerschaft muss in der Form begründet worden sein, die in dem jeweiligen Staat vorgeschrieben sind.  

Die Wirkungen einer im Ausland begründeten Lebenspartnerschaft gehen nicht weiter als nach den Vorschriften des Bürgerlichen Gesetzbuches und des Lebenspartnerschaftsgesetzes vorgesehen.

Voraussetzung:

Ausländische Urkunden werden im Inland möglicherweise erst nach einer amtlichen Übersetzung durch die ausländischen Behörden (Apostille) oder nach Legalisation durch die jeweilige duetsche Auslandsvertretung anerkannt. In manchen Ländern haben die deutschen Auslandsvertretungen die Legalisation eingestellt, da das dortige Urkundenwesen sehr unzuverlässig ist. Stattdessen wird die Möglichkeit der Urkundenüberprüfung über die deutsche Auslandsvertretung angeboten.

Auch zur Namensführung in der Lebenspartnerschaft müssen oft noch in Deutschland beim Standesamt Erklärungen abgegeben werden, da in vielen Ländern keine vergleichbaren Wahlmöglichkeiten bestehen.

Auf Antrag kann die im Ausland begründete Lebenspartnerschaft beim Standesamt sowie den Verwaltungs- und Geschäftsstellen der Ortsteile ins Lebenspartnerschaftsregister eingetragen werden. Für diese Nachbeurkundung müssen dem Standesamt Unterlagen vorgelegt werden - bitte informieren Sie sich darüber schriftlich oder persönlich. 

Kosten:

Nachbeurkundung einer im Ausland begründeten Lebenspartnerschaft: 60 Euro

Rechtsgrundlage:

§ 35 Personenstandsgesetz

Zuständig:

sowie die Verwaltungsstellen in den Ortsteilen Bühl, Hagelloch, Hirschau, Kilchberg, Pfrondorf, Unterjesingen, Weilheim.

Ihre Ansprechpersonen:

Lothar Raidt
Telefon 07071 204-1334
E-Mail lothar.raidt@tuebingen.de
Kristina Kedenborg
Telefon 07071 204-1209
E-Mail kristina.kedenborg@tuebingen.de