Direkt zum Inhalt

Fairtrade und Nachhaltigkeit

Tübingen ist seit dem 1. Dezember 2010 Fairtrade-Stadt. Mit dieser Auszeichnung würdigt der Verein Transfair e.V. im Rahmen der internationalen Kampagne „Fairtrade Towns“ das Engagement von Bürgerschaft, Handel und Gastronomie sowie Politik und Verwaltung, den fairen Handel in Tübingen voranzubringen. Der Gemeinderat hatte im April 2010 beschlossen, dass Tübingen der Kampagne beitreten soll (Vorlage 547a/2009), 2020 hat die Universitätsstadt Tübingen die Auszeichnung für weitere zwei Jahre erhalten.

Immer mehr Tübinger Geschäfte, Gastronomiebetriebe, Schulen, Vereine und Kulturveranstaltungen bieten und nutzen fair gehandelte Produkte, damit die Produzenten in Afrika, Asien und Lateinamerika soziale Strukturen aufbauen und ihren Familien ein menschenwürdiges Leben sichern können. Wer wissen möchte, wo es in Tübingen faire Produkte zu kaufen gibt, kann im fairen Einkaufsführer nachschauen.