Direkt zum Inhalt

Notbetreuung für Kinder

Während der von der Landesregierung Baden-Württemberg angeordneten Schließung von Kindertagesstätten und Schulen bietet die Stadtverwaltung eine erweiterte Notbetreuung für Kita-Kinder sowie für Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 1 bis 7 an. Kinder, die Symptome eines Atemwegsinfekts aufweisen oder in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder standen, sind von der Betreuung ausgeschlossen.

Übrigens: Familien, die die Notbetreuung in den städtischen Kitas nutzen, müssen ab dem Monat Mai die regulären Betreuungs- und Verpflegungsgebühren zahlen. Eltern, die keine Betreuung in Anspruch nehmen, müssen auch weiterhin keine Gebühren bezahlen.