Direkt zum Inhalt

Modellprojekt und Tagesticket

In Tübingen ist das „Tübinger Tagesticket“ als Nachweis über einen tagesaktuellen negativen Corona-Schnelltest Zugangsvoraussetzung für zahlreiche Einzelhandelsgeschäfte und Kultureinrichtungen. Die erweiterte Testpflicht gilt für alle ab 14 Jahren. Für die kostenlosen Schnelltests stehen neun Teststationen in der Innenstadt bereit. Dort können sich alle testen lassen, die im Landkreis Tübingen wohnen oder in der Stadt Tübingen arbeiten. Für Auswärtige gibt es derzeit kein Tübinger Tagesticket.

Im Gegenzug zur erweiterten Testpflicht dürfen in Tübingen der Einzelhandel in der ganzen Stadt sowie Kunst- und Kultureinrichtungen wie Theater, Kinos und Bibliotheken für den Publikumsverkehr öffnen. Auch dort ist das Tübinger Tagesticket oder ein Schnelltest in der jeweiligen Einrichtung unter Aufsicht Zugangsvoraussetzung. Umfangreiche Testpflichten gibt es auch für Friseure und körpernahe Dienstleistungen, Betriebe mit mehr als 50 Beschäftigten, Kitas und Schulen.

Das Land Baden-Württemberg hat das Tübinger Modellprojekt „Öffnen mit Sicherheit“ genehmigt. Bei der Umsetzung arbeitet die Universitätsstadt Tübingen mit dem Deutschen Roten Kreuz im Landkreis Tübingen zusammen. Das Universitätsklinikum übernimmt die wissenschaftliche Begleitung. Für Hotels, Bildungseinrichtungen, den Sport oder Vereinsveranstaltungen gelten weiterhin die Einschränkungen der Corona-Landesverordnung.