Direkt zum Inhalt

Kinderbetreuung

Entsprechend der Corona-Verordnung der Landesregierung gibt es in den Kindertagesstätten einen Regelbetrieb unter Pandemie-Bedingungen. Das bedeutet: Alle Kinder können ihre Einrichtungen wieder besuchen. Allerdings müssen viele Kitas ihre Öffnungszeiten vorübergehend etwas einschränken, weil ein Teil der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zur Risikogruppe gehört und deshalb nicht in der Kinderbetreuung eingesetzt werden kann.

In Tübingen dürfen Kinder ab drei Jahren die Kindertagesstätten und die Notbetreuung an den Schulen ab Montag, 12. April 2021, nur in Anspruch nehmen, wenn sie mindestens einmal in der Woche einen Schnelltest in der Einrichtung oder zu Hause machen.

Schülerinnen und Schüler bekommen nach den Osterferien zunächst Fernunterricht. Sonderregelungen für Klausuren sind möglich. Die Abschlussklassen bleiben im Wechselbetrieb aus Präsenz- und Fernunterricht. Für Schülerinnen und Schüler bis Klasse 7, deren Eltern keine andere Betreuungsmöglichkeit haben, gibt es eine Notbetreuung.