Friedrich Hölderlin

Kaum ein anderer Dichter forderte die Literatur und die Künste immer wieder so heraus wie Friedrich Hölderlin. Kaum einer hat die deutsche Sprache so bereichert wie er. Mit seinen kühnen Sprachexperimenten, die keiner Strömung – weder der Klassik noch der Romantik – zuzuordnen sind, führte er die Dichtung in die Moderne.

Seine tragische Lebensgeschichte in der Zeit der großen politischen und kulturellen Umbrüche nach der Französischen Revolution wurde zudem geradezu symbolisch für ein Zeitalter der Extreme: Genie und Krankheit, Traditionsbewusstsein und Experiment, Aufklärung und das Hadern mit dem Glauben.

Übrigens: Das Porträt des Dichters oben auf dieser Seite hat Hölderlins Zeitgenosse Rudolf Lohbauer im Hölderlinturm gezeichnet.