Turm und Garten

Rückzugsort und Anziehungspunkt, Ort literarischer Produktion und Gegenstand literarischer Rezeption – der Turm, in dem Friedrich Hölderlin die letzten 36 Jahre seines Lebens verbrachte, schrieb sich wie kein anderer Ort in dessen Biografie und Rezeptionsgeschichte ein. Für Tübingen ist der Hölderlinturm ein Wahrzeichen, das die Stadtkulisse prägt. Er findet sich sogar im städtischen Logo wieder: Das kleine t greift die Form des Gebäudes auf.

Übrigens: Das Bild oben auf dieser Seite zeigt die Neckarfront mit dem Hölderlinturm um 1872.