kubit – kultur.bildung.tübingen

Mobile Kunstprojekte für Kinder, ein Videoprojekt für Jugendliche oder ein Popchor für ältere Menschen: Kulturelle Bildung hat in Tübingen zahlreiche Formen und findet an unterschiedlichen Orten statt. Das Portal informiert über Angebote der kulturellen Bildung in Tübingen und unterstützt Anbieter bei Fragen nach Vernetzung und Fördermöglichkeiten.

 

Angebote zur Kulturellen Bildung in Tübingen

Die Informationen werden von den Anbietern selbst eingetragen. Für die Vollständigkeit und Aktualität der Angaben kann die Stadtverwaltung deshalb keine Verantwortung übernehmen.

Nur Einträge mit folgenden Kriterien anzeigen:

Sparten und Themen

Bildende Kunst Film Geschichte / Erinnerungskultur Literatur Medien Musik Tanz Theater

Zielgruppe

Erwachsene (ab 18 Jahren) Familien Jugendliche (12-18 Jahre) Kinder (0-11 Jahre) Kindertagesstätten Schulklassen

Filter löschen

Kunstkurse der Volkshochschule Tübingen

Kunst- und Kulturgeschichte
Künstler, Kunstwerke, Entwicklungen in der Kunst - die Veranstaltungen der Volkshochschule greifen viele Fragen der Kunst und der Kulturgeschichte auf. Die Teilnehmenden erhalten Informationen zu speziellen Themen, Hintergrund- und Überblickswissen, zum Beispiel zu Stilkunde oder Stadtentwicklung.

Bildende Kunst
Schon immer spielen Menschen unbewusst mit Linien und Flächen - sie bemalen Wände, zeichnen in den Sand oder kritzeln beim Telefonieren. Jeder kann diese Kreativität in sich entdecken. In Volkshochschulkursen werden Bilder vom konkret Gegenständlichen bis hin zum Abstrakten realisiert. Die Teilnehmenden erhalten Einblicke in unterschiedliche Zeichen- und Maltechniken. Sie können vieles ausprobieren und werden individuell begleitet.

Plastisches Gestalten
Die dreidimensionale Arbeit und das Entwickeln einer Objekt-Raum-Beziehung gehören zu den grundlegenden Fähigkeiten, die durch das plastische Gestalten vermittelt werden. Hierdurch wird die räumliche Wahrnehmung geschult. Diese Fähigkeiten ermöglichen im übertragenen Sinne die Versinnbildlichung der räumlichen Positionierung des Individuums und verdeutlichen eine mögliche Auseinandersetzung mit seiner Umwelt.

Sparten und Themen
Bildende Kunst
Zielgruppe
Erwachsene (ab 18 Jahren)

Termine

  • Dienstag, 7. Januar 2020, 18 bis 20 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Stillleben malen für Alle!

    Stillleben sind ein spannendes Thema. Dinge aus der Natur oder aus dem häuslichen Alltag, scheinbar Belangloses oder auffällig Wunderschönes: In fast allen Gegenständen steckt etwas, das es zu erkunden und festzuhalten lohnt. Wir können uns von der Kunstgeschichte inspirieren lassen oder eigene Ideen umsetzen, expressiv malen oder naturalistisch zeichnen, mit verschiedenen Techniken experimentieren und vieles mehr!
    ?Ich kann nicht malen!? gibt?s nicht und auch kein Richtig oder Falsch, nur die Freude am künstlerischen Arbeiten.
    Die Kursleiterin Ava Smitmans ist freie bildende Künstlerin und versiert in verschiedenen Techniken. Sie bringt Materialien für Stillleben mit und steht Ihnen bei der Umsetzung ins Bild zur Seite.
    Mal- und Zeichenutensilien bringen Sie bitte selbst nach Ihren Vorlieben mit: Wasser- oder Acrylfarben, Tusche, Pinsel, Mallappen, Öl- oder Pastellkreiden, Bleistifte, Buntstifte, Fineliner sowie entsprechende Mal-/Zeichenblöcke DIN A 3 oder DIN A 2.

  • Mittwoch, 8. Januar 2020, 18.30 bis 21.30 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Ölmalen

    An einem einfachen Stillleben werden Bildaufbau, Perspektive, Licht- und Schattenwirkung in intensiver Einzelbetreuung vermittelt. Dann wird geübt, eigene Ideen mit individuellem Ausdruck in einen eigenen Stil umzusetzen. Für den ersten Termin bitte Bleistift und Papier mitbringen. Material kann im Kurs gekauft werden.
    Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

  • Freitag, 10. Januar 2020, 18 bis 18 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Korbflechten mit Weiden

    Man braucht nichts als Weiden, Wasser und ein paar einfache Werkzeuge. Deswegen haben Menschen schon seit Urzeiten Zäune, Körbe und Möbel geflochten. Heute ist diese Kunst weitgehend vergessen, nur noch wenige Korbmacher/-innen gibt es in Deutschland. Einer von ihnen wird uns anleiten, einen runden Henkelkorb herzustellen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Bitte mitbringen: Meterstab, scharfe Gartenschere, scharfes Messer (kein Wellenschliff), runder Vorstecher oder mittelgroßer Schraubenzieher, Hammer, Wassersprühflasche. Materialkosten von ca. 8,00 ? sind im Kurs zu bezahlen.
    Veranstaltungsort: Waldorfschule, Gartenbauraum (am Hauptgebäude vorbeigehen, dann rechts runter, dann links).

  • Samstag, 11. Januar 2020, 10 bis 17 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Abstrakte Malerei - Winterbilder schneeweiß

    In der Winterlandschaft finden wir eine inspirierende Vielfalt an Kompositionen aus weißen Feldern, dunklen Linien und farbigen Flächen. Auf einem Unterbau aus dunklen Farbnuancen untersuchen wir Weißtöne in ihren Schattierungen: Titanweiß, Elfenbein, Zink- und Mineralweiß, Marmormehl, Champagnerkreide, weiße Pigmente und Sande. Schicht um Schicht tragen wir Farbe auf, malen, zeichnen, spachteln oder kratzen in die noch feuchte Fläche, setzen lasierende Übermalungen. Im Spiel mit diesen Möglichkeiten entwickeln sich reizvolle, oft eher stille Malereien.
    Materialliste: Farbe, Malgründe, Pinsel und Zeichenmaterialien wie vorhanden.
    Materialgeld nach Verbrauch bitte im Kurs bezahlen: ca. 20,00 ? für Gerätschaften und Materialien, Zusatzstoffe für die Acrylfarbe wie Sand, Spachtelmasse, Pigmente, Gesteinsmehl. Rückfragen gerne unter kreativ@monika-sokol.de oder 0177 3010141

  • Samstag, 18. Januar 2020, 14 bis 18 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Wilde Malerei

    Einfach loslegen! Mit Acrylfarben auf Leinwand Lust an der Farbe haben und mal so richtig in die Vollen gehen! Wir rühren die Farbe mit Pigmenten an. Wir lassen uns vom Material inspirieren und entdecken so die ganze Vielfalt der Möglichkeiten: Lasuren, Pasten, Strukturen, Effekte und Mischtechniken. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Pinsel, Palette und Keilrahmen können im Kurs erworben werden.
    Bitte mitbringen: Kleidung, die sich auch über neue Farbtupfen freuen kann, Baumwolllappen, Malutensilien, soweit vorhanden.

  • Samstag, 25. Januar 2020, 13 bis 17 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Graffiti

    Unter Graffiti versteht man, wenn thematisch und gestalterisch unterschiedliche sichtbare Elemente auf Oberflächen im privaten oder öffentlichen Raum aufgebracht werden. Die Meinung darüber ist geteilt: Was den einen als Sachbeschädigung erscheint, ist für die anderen eine Form der Kunst. Beim ersten Kurstermin wollen wir den Spirit von Graffiti verstehen: Zahlreiche Bücher über die weltbekannten Künstler Banksy und Basquiat sowie über Streetart (künstlerisches Graffiti ohne Schriftbezug) in der ganzen Welt geben uns die unterschiedlichsten Anregungen. Inspiriert durch diese Bücher oder Motive, die Sie selbst mitbringen können, erarbeiten Sie mit der Künstlerin die Komposition, die Sie umsetzen möchten. Wir bereiten die Unterlage bzw. den Untergrund (Papier oder Karton) vor und beginnen unsere Schablonen (auch Pochoir, Stencil) anzufertigen. Beim zweiten Kurstermin werden diese fertiggestellt und wir kommen zum eigentlichen Prozess des Sprühens und Retouchierens.

  • Freitag, 7. Februar 2020, 18 bis 20 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Von Künstlern lernen

    Der Anspruch, Gegenstände, Landschaften oder Figuren unbedingt realistisch abbilden zu wollen, hindert Anfänger/-innen oftmals daran, selber zu malen. Die Künstler der klassischen Moderne haben jedoch ganz eigene, ausdrucksstarke Wege gefunden, Dinge darzustellen. Es ist spannend, Arbeiten z.B. von Kandinsky, Leger oder Kirchner zu betrachten: Wie sind sie gemalt? Wie unterschiedlich kann ein Motiv gesehen, dargestellt und zu etwas Neuem und Eigenem entwickelt werden?
    Inspiriert von diesen Betrachtungen lassen wir selbst Arbeiten entstehen. Auch geübtere Maler/-innen können in diesem Kurs neue Impulse für ihre Werke finden.
    Für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet.
    Bitte mitbringen: je nach Vorliebe Wasser- oder Acrylfarben, Pinsel, Mallappen, Öl- oder Pastellkreiden, entsprechende Malblöcke DIN A 3 oder DIN A 2.

Literaturangebote der Volkshochschule Tübingen

Die Beschäftigung mit Literatur gehört im Land der Erfindung des Buchdrucks zum Kern des Kulturguts. Die Angebote der Volkshochschule erschließen Teilnehmenden Wege zum literarischen Verständnis. Schreiben ist eine Grundkompetenz im privaten und beruflichen Alltag, die gelernt werden kann - über das Zusammenfügen von Buchstaben und Wörtern hinaus. Volkshochschulkurse vermitteln das nötige Handwerkszeug, um Ideen zu finden, in Schreibprozesse einzusteigen, leseorientierter zu formulieren und Texte professionell zu gliedern und überarbeiten zu können.

Sparten und Themen
Literatur
Zielgruppe
Erwachsene (ab 18 Jahren)

Termine

  • Samstag, 11. Januar 2020, 10 bis 17 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Die Leichtigkeit des Schreibens

    Ein ganzer Tag dem Schreiben gewidmet - voller Spiel und Spaß, mit originellen Anregungen, die aus dem Leben gegriffen sind. Denn das Leben selbst bietet uns einen schier unerschöpflichen Schatz an Stoffen und Impulsen zum Schreiben von Geschichten, Szenen oder auch Gedichten. Gemeinsam erproben wir, wie Sie aus Ihren Erinnerungen, Erlebnissen, Beobachtungen und Träumen unterschiedliche literarische Texte formen, wie Schreibhemmungen abgebaut und Texte sprachlich verbessert werden können. Mittagspause nach Absprache.

  • Freitag, 24. Januar 2020, 18 bis 21 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Die Kunst des Vorlesens - Der Stimme eine Stimmung geben

    Stimme und Sprache verbinden und trennen Menschen. Jeder hat sein eigenes Sprechtemperament, das Stimmungen, Zweifel usw. zum Ausdruck bringt. Ziel des Kurses ist es, ein bewusstes Gespür für den eigenen, individuellen Ton zu entwickeln und die Möglichkeiten unserer Stimme zu entdecken. Mittels Körper- und Textarbeit wird das lebendige Zusammenspiel von Wortrhythmus u. persönlichem Ausdruck geschult, um, so Wilhelm von Humboldt, den artikulierten Laut zum Ausdruck des Gedankens fähig zu machen.
    Ein Workshop für alle, die Freude am Vorlesen und Spaß am Experimentieren haben.

Vorträge der Volkshochschule Tübingen

Kulturelle Teilhabe umfasst aktives als auch passives Verhalten, wie etwa die Person, die zu einem Konzert geht, aber auch die Person, die selbst Musik praktiziert.

Volkshochschulen streben danach, möglichst vielen Menschen mit ganz unterschiedlichen Bildungsbiografien kulturelle Teilhabe zu ermöglichen. Dazu gehört in einem ersten Schritt, sie zu befähigen Kunst und Kultur zu verstehen. In einem weiteren, sie zum künstlerischen und kulturellen Schaffen zu führen und ihnen schließlich die Mitgestaltung kultureller Strukturen sowie kultureller Prozesse zu ermöglichen.

Die Volkshochschule bietet fächerübergreifende Vorträge und Ausstellungen an, um allen Menschen einen Zugang zu den vielfältigen Bereichen der kulturellen Bildung zu ermöglichen.

Sparten und Themen
Bildende Kunst, Film, Geschichte / Erinnerungskultur, Literatur, Medien, Musik, Tanz, Theater
Zielgruppe
Erwachsene (ab 18 Jahren), Familien, Jugendliche (12-18 Jahre), Kinder (0-11 Jahre), Kindertagesstätten, Schulklassen

Termine

  • Sonntag, 19. Januar 2020, 11 bis 13 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Kontrapunkt. an der vhs

    Kontrapunkt. gibt es jetzt auch an der vhs. 2012 hat Nikos Andreadis das Format ins Leben gerufen: Er greift Debatten auf, die die Gesellschaft aktuell bewegen, und erörtert sie - anspruchsvoll, aber nicht abgehoben - im Gespräch mit Expert/-innen aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft. In den 60-minütigen Diskussionen findet so eine vertiefte, aber auch unterhaltsame Beschäftigung mit Inhalten statt, die das Publikum informieren und zur Reflexion motivieren will. Im Anschluss ist eine 30-minütige Fragerunde mit den Zuschauer/-innen vorgesehen. Beim ersten Termin von Kontrapunkt. an der vhs wird es um eine Fragestellung im Kontext von "zusammenleben. zusammenhalten" gehen. Thema und Gast erfahren Sie vor der Sonntagsmatinee auf unserer Homepage und aus der Presse.
    So, 19.01., 11:00-13:00 Uhr, ohne Gebühr, vhs, Saal

  • Mittwoch, 29. Januar 2020, 19.30 bis 21 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Das kommt mir Spanisch vor: eine Entdeckungsreise

    Was verbindet und was trennt Deutsche und Spanier? Im Semesterschwerpunkt ?zusammenleben. zusammenhalten" setzt sich dieser Vortrag mit den Ähnlichkeiten und Unterschieden von Spanien und Deutschland auseinander. Historische Begebenheiten, interessante Anekdoten, unvorstellbare Kontaktpunkte und begehrte Speisen (u.a.!) möchten Anlass geben, beide Kulturen (noch ein bisschen) näher zusammenzubringen. Ein Kurs für Spanienkenner, Spanienliebhaber, Spanienhasser und Spanienahnungslose.

  • Dienstag, 4. Februar 2020, 19.30 bis 21 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    In 100 Tagen von Bad Urach ums Schwarze Meer und zurück

    Horst-Rüdiger Meyer auf der Heyde durchquerte als Einzelfahrer auf seiner 100-tägigen Motorradtour 19 Länder Osteuropas, der Kaukasusregion, des Balkans sowie der Türkei und legte dabei 17.000 km zurück ? eine abenteuerliche Reise mit vielen überraschenden Einblicken und Erlebnissen. Im ersten Teil seines Doppelvortrags geht es von Bad Urach aus über Ungarn und Rumänien durch die Ukraine bis auf die Krim. Mit eindrucksvollen Bildern von den Landschaften, Städten und Menschen illustriert er seinen Bericht über diese Reise. Leben und Religiösitat, Lebensstandard, Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Menschen, denen er begegnete, kommen dabei ebenso zum Tragen wie die aktuelle politische, rechtliche und gesellschaftliche Situation.
    Am Di, 03.03. geht es weiter entlang der Schwarzmeerküste, durch Abchasien, die Kaukasusrepubliken, Georgien, der Türkei, Bulgarien und des Balkans zurück nach Bad Urach.

  • Dienstag, 11. Februar 2020, 19.30 bis 21 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Zimbabwe: alte Kulturen, Naturwunder, aktuelle Situation

    Während des Zweiten Weltkrieges wurden viele deutsche Frauen und Kinder aus Ostafrika in Südrhodesien interniert, darunter auch die Mutter der Referentin. Sie heiratete dort und kam mit ihrer jungen Familie 1947 nach Deutschland zurück. Mutter und Tochter blieben dem Land verbunden, die Referentin besuchte es oft, fand dort gute Freunde und beschäftigte sich mit der Geschichte und der politischen Lage in der Region. Deren Geschichte lässt sich weit zurückverfolgen. Die berühmten Felsenmalereien im Matobo National Park stammen aus der Zeit um 10.000 v.Chr. Der Name Zimbabwe stammt aus der Shonasprache und bedeutet ?Häuser aus Stein?. Damit wurden die Häuser und Gräber von Häuptlingen bezeichnet, von denen die größten zwischen 1250 und 1500 erbaut wurden. Die Viktoriafälle - in der Sprache der Bantu ?Donnernder Rauch? - sah 1855 sah David Livingston als erster Europäer. 30 Jahre später kam Cecil Rhodes mit Mineralausbeutungsrechten ins Land und damit auch weiße Siedler. 1923 wurde Rhodesien britische Kolonie, aus dem südlichen Teil davon wurde nach der Unabhängigkeit von 1964 Zambia, aus dem südlichen Teil 1980 Zimbabwe.

Kids' Story Time

Englische Vorlesestunde

An jedem ersten Donnerstag im Monat steht das spielerische Englischlernen mit amerikanischen Kinderbüchern im Mittelpunkt.

Die Kinder können miteinander Spaß haben und z.B. mit Geschichten wie Itsy Bitsy Spider und If You Give a Pig a Pancake ihr Hörverständnis stärken und die Freude am Lesen entdecken. Während jeder Story Time werden drei bis vier Geschichten zu einem Thema auf Englisch gelesen, dazu gibt es Lieder und Spiele.

Jeder erste Donnerstag im Monat, 16 Uhr bis 17 Uhr im d.a.i.

Eintritt: frei, über Spenden freuen wir uns

Sparten und Themen
Literatur
Zielgruppe
Kinder (0-11 Jahre)
TüBis

Das Tübinger Bildungsnetzwerk

Bildung und Spaß für alle Generationen! Elf Bildungseinrichtungen haben sich zusammengeschlossen, um ihre Angebote für alle Tübingerinnen und Tübinger leicht zugänglich zu machen und Kooperationen zu fördern.

 

Wir sind die TüBis:

 

Deutsch-Amerikanisches Institut Tübingen (d.a.i.)

Familienbildungsstätte Tübingen e.V. (FBS)

Hirsch Begegnungsstätte für Ältere e.V.

Hölderlin-Gesellschaft / Hölderlinturm

Institut Culturel Franco-Allemand (ICFA)

InFö e.V.

MUT - Museum der Universität Tübingen

Stadtbücherei Tübingen

Stadtmuseum Tübingen

Tübinger Musikschule (TMS)            

Volkshochschule Tübingen e.V. (vhs)

 

Weitere Informationen finden Sie auch auf der TüBi-Webseite: www.tuebinger-bildungsnetzwerk.de

Mit freundlicher Unterstützung der Universitätsstadt Tübingen

Sparten und Themen
Bildende Kunst, Film, Literatur, Medien, Musik, Tanz, Theater
Zielgruppe
Erwachsene (ab 18 Jahren), Familien, Jugendliche (12-18 Jahre), Kinder (0-11 Jahre)
Kino auf Französisch im Deutsch-Französischen Kulturinstitut

Aktuelle französische Filme in der Originalversion mit deutschem Untertitel.

Die französische Filmlandschaft ist vielseitung und anspruchsvoll. Das Deutsch-Französische Institut zeigt verschiedenste aktuelle, französische Filmproduktionen im Institut. Die Filme werden in der Originalversion auf Französisch mit deutschem Untertitel gezeigt. Anschließend gibt es die Möglichkeit zu einen gemeinsamen Austausch über den Film, bzw. das Thema des Films.
In französischer und deutscher Sprache.

Eintritt frei.

Sparten und Themen
Film, Theater
Zielgruppe
Erwachsene (ab 18 Jahren)
Die Franzosen in Tübingen 1945–1991

Ein virtueller Stadtrundgang auf Deutsch und auf Französisch!

Der virtuelle Stadtrundgang lässt Sie auf den Spuren der Franzosenzeit in Tübingen wandeln.
Mit zahlreichen Audiodateien, Infomaterial und Bildern können Sie die wichtigsten Ereignisse und Entwicklungen an den Orten selbst nachverfolgen.

Deutsche Version:         www.franzosen-tuebingen.de
Französische Version:    www.franzosen-tuebingen.de/fr 

Von 1945 bis 1991 waren in Tübingen französische Soldaten stationiert. Sie kamen als Besatzer und begleiteten den politischen und kulturellen Neubeginn nach dem Zweiten Weltkrieg. Seit der Aufhebung des Besatzungsstatuts 1955 waren sie auch nominell Bündnispartner. Die französische Präsenz endete mit der deutschen Wiedervereinigung. Sie hat jedoch zahlreiche Spuren im Stadtbild und im kulturellen Leben Tübingens hinterlassen. Einige von ihnen sind bis heute sichtbar. Andere wurden verwischt, überdeckt oder unwiederbringlich zerstört.

Unser virtueller Stadtrundgang will auf einige dieser Spuren aufmerksam machen. 29 Stationen, verteilt auf vier verschiedene Routen, sollen die Zeit der französischen Garnison für Bewohnerinnen und Bewohner Besucherinnen und Besuchern Tübingens erklären und erlebbar machen.

Die kurzen Texte sind um historisches Bildmaterial ergänzt. Sie können im Sinne eines Audioguides auch als Tondateien abgerufen werden. Der mehrteilige Hintergrundtext vermittelt einen Überblick über die wichtigsten Ereignisse und Entwicklungen. Eine digitale Karte hilft, die Orte aufzufinden. Die Nummern entsprechen der empfohlenen Reihenfolge. Jedoch können sowohl die einzelnen Orte als auch die vier Routen (Altstadt, Universitätsstadt, Österberg und Neckar, Südstadt) getrennt voneinander begangen oder abgefahren werden.

Ein Projekt des Deutsch-Französischen Kulturinstitut Tübingen e. V. in Kooperation mit der Eberhard Karls Universität Tübingen, Seminar für Zeitgeschichte

Sparten und Themen
Geschichte / Erinnerungskultur
Zielgruppe
Erwachsene (ab 18 Jahren), Jugendliche (12-18 Jahre), Schulklassen
Filme im d.a.i. (in English)

Movies & More

Ein (aktueller) Film wird in englischer Sprache gezeigt. Vorher gibt es eine Einführung zum Film bzw. zum Thema.

Sparten und Themen
Film
Zielgruppe
Erwachsene (ab 18 Jahren), Jugendliche (12-18 Jahre)
Quilting Bees: Steppen & Englisch lernen (in English)

Learn the English vocabulary of quilting. Talk about historical aspects of this folk craft tradition in America and create beautiful quilts while doing so.

Share your expertise with the group and perfect your quilting skills.

• In English
• Location: d.a.i. conference room
• Admission: free for members, donations welcome

Start: jeden Monat

Sparten und Themen
Bildende Kunst, Geschichte / Erinnerungskultur
Zielgruppe
Erwachsene (ab 18 Jahren)
Writer's Club: Workshop mit Carolyn Murphey Melchers - Kreatives englisches Schreiben

Try your creative writing skills in English and be inspired by our optional monthly starters to get you going!

Sometimes it is easier to express yourself in a language not your own because you are freed from the expectation to be perfect. Just imagine something and put it into words. You’ll be surprised at what you can write! We welcome native English speakers and non-native English speakers to join our lively monthly discussions of self-written English texts.

  • In English
  • Location: d.a.i. conference room
  • Admission: free for members, donations welcome
  • Every month

Mehr Informationen hier.

 

 

Sparten und Themen
Literatur
Zielgruppe
Erwachsene (ab 18 Jahren), Jugendliche (12-18 Jahre)
Sonntagsführung im Stadtmuseum

Immer sonntags um 15 Uhr gibt es im Stadtmuseum eine einstündige kostenlose Führung. Im Wechsel werden verschiedene Themenführungen zur Stadtgeschichte, zur Scherenschnittkünstlerin Lotte Reiniger oder zur aktuellen Sonderausstellung angeboten.
Die Führungen sind kostenlos, es fällt lediglich der Museumseintritt an. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Sparten und Themen
Bildende Kunst, Geschichte / Erinnerungskultur
Zielgruppe
Erwachsene (ab 18 Jahren), Familien, Jugendliche (12-18 Jahre), Kinder (0-11 Jahre)
Apéro littéraire: Französische Literatur auf Deutsch und Französisch

Literatur genießen

Bereits eine Kultveranstaltung!
Aktuelle französische Literatur - in Auszügen auf Deutsch und Französisch gelesen - trifft auf typisch französische Flammkuchen und ein Gläschen Wein.

Diese Veranstaltung findet regelmäßig an einem Freitag im Monat statt, entweder bei Tartes Cézanne oder im Institut Culturel franco-allemand in der Doblerstraße. Programm und Ort entnehmen Sie unserem Kulturflyer, unserer Homepage oder auf Facebook.

www.facebook.com/ICFATuebingen
www.icfa-tuebingen.de

Sparten und Themen
Literatur
Zielgruppe
Erwachsene (ab 18 Jahren)