kubit – kultur.bildung.tübingen

Mobile Kunstprojekte für Kinder, ein Videoprojekt für Jugendliche oder ein Popchor für ältere Menschen: Kulturelle Bildung hat in Tübingen zahlreiche Formen und findet an unterschiedlichen Orten statt. Das Portal informiert über Angebote der kulturellen Bildung in Tübingen und unterstützt Anbieter bei Fragen nach Vernetzung und Fördermöglichkeiten.

 

Angebote zur Kulturellen Bildung in Tübingen

Die Informationen werden von den Anbietern selbst eingetragen. Für die Vollständigkeit und Aktualität der Angaben kann die Stadtverwaltung deshalb keine Verantwortung übernehmen.

Nur Einträge mit folgenden Kriterien anzeigen:

Sparten und Themen

Bildende Kunst Film Geschichte / Erinnerungskultur Literatur Medien Musik Tanz Theater

Zielgruppe

Erwachsene (ab 18 Jahren) Familien Jugendliche (12-18 Jahre) Kinder (0-11 Jahre) Kindertagesstätten Schulklassen

Filter löschen

Kunstkurse der Volkshochschule Tübingen

Kunst- und Kulturgeschichte
Künstler, Kunstwerke, Entwicklungen in der Kunst - die Veranstaltungen der Volkshochschule greifen viele Fragen der Kunst und der Kulturgeschichte auf. Die Teilnehmenden erhalten Informationen zu speziellen Themen, Hintergrund- und Überblickswissen, zum Beispiel zu Stilkunde oder Stadtentwicklung.

Bildende Kunst
Schon immer spielen Menschen unbewusst mit Linien und Flächen - sie bemalen Wände, zeichnen in den Sand oder kritzeln beim Telefonieren. Jeder kann diese Kreativität in sich entdecken. In Volkshochschulkursen werden Bilder vom konkret Gegenständlichen bis hin zum Abstrakten realisiert. Die Teilnehmenden erhalten Einblicke in unterschiedliche Zeichen- und Maltechniken. Sie können vieles ausprobieren und werden individuell begleitet.

Plastisches Gestalten
Die dreidimensionale Arbeit und das Entwickeln einer Objekt-Raum-Beziehung gehören zu den grundlegenden Fähigkeiten, die durch das plastische Gestalten vermittelt werden. Hierdurch wird die räumliche Wahrnehmung geschult. Diese Fähigkeiten ermöglichen im übertragenen Sinne die Versinnbildlichung der räumlichen Positionierung des Individuums und verdeutlichen eine mögliche Auseinandersetzung mit seiner Umwelt.

Sparten und Themen
Bildende Kunst
Zielgruppe
Erwachsene (ab 18 Jahren)

Termine

  • Donnerstag, 23. April 2020, 16 bis 18 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Ölmalen

    Ölmalen ist keineswegs eine schwierige Technik, wie viele glauben, sondern auch für Anfänger/-innen gut geeignet. Da die Farben sehr langsam trocknen, kann man sich viel Zeit lassen und Fehler gut korrigieren. So kann man sich langsam an das Motiv herantasten. Es sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich. Die Leuchtkraft von Ölfarben ist unübertroffen. Wir benutzen kein Terpentin oder andere schädliche Lösungsmittel.
    Anfänger/-innen wird der Umgang mit Ölfarben, das Farben mischen aus den drei Grundfarben, Bildaufbau, Perspektive, Licht- und Schattenwirkung vermittelt. Fortgeschrittene werden individuell bei ihren eigenen Bildideen betreut und technisch beraten. Sowohl bei realistischen als auch bei abstrakten Motiven gebe ich Hilfestellung.
    Sie können im Kurs ein Set mit den für den Kurs benötigten Farben für 27,00 ? kaufen. Auch Malpappen und einfache Pinsel sind im Kurs erhältlich. Ausführliche Materialliste auf Anfrage.

  • Donnerstag, 23. April 2020, 18 bis 20 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Ölmalen

    Ölmalen ist keineswegs eine schwierige Technik, wie viele glauben, sondern auch für Anfänger/-innen gut geeignet. Da die Farben sehr langsam trocknen, kann man sich viel Zeit lassen und Fehler gut korrigieren. So kann man sich langsam an das Motiv herantasten. Es sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich. Die Leuchtkraft von Ölfarben ist unübertroffen. Wir benutzen kein Terpentin oder andere schädliche Lösungsmittel.
    Anfänger/-innen wird der Umgang mit Ölfarben, das Farben mischen aus den drei Grundfarben, Bildaufbau, Perspektive, Licht- und Schattenwirkung vermittelt. Fortgeschrittene werden individuell bei ihren eigenen Bildideen betreut und technisch beraten. Sowohl bei realistischen als auch bei abstrakten Motiven gebe ich Hilfestellung.
    Sie können im Kurs ein Set mit den für den Kurs benötigten Farben für 27,00 ? kaufen. Auch Malpappen und einfache Pinsel sind im Kurs erhältlich. Ausführliche Materialliste auf Anfrage.

  • Samstag, 25. April 2020, 10 bis 17 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Skizzieren und Zeichnen

    Ein Kurs, der ganz darauf abzielt, die Möglichkeiten des schnellen Skizzierens und die Freude daran zu vermitteln: nämlich die wesentlichen Charaktereigenschaften eines Gegenstandes oder einer Landschaft in schnellen malerischen Schritten festzuhalten. Das Bild erhält dadurch einen lebendigen und individuellen Ausdruck. Bitte mitbringen: DIN A3-Zeichenblock mindestens 50 Blatt, Bleistifte 1B, 2B, 4B, 6B, Holzkohle, schwarze Tusche, Aquarell-Rundpinsel Größe 12, Wassergefäß.

  • Montag, 27. April 2020, 17 bis 20 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Buchbinden - Kleingruppe

    Selbstgemachte Bücher, Broschüren oder Pappbände sind etwas Besonderes. Die Herstellung ist nach dem Beherrschen der Grundarbeitsschritte leicht zu erlernen und mit wenig Werkzeug auch zu Hause durchzuführen. Wir behandeln fadengeheftete Bücher sowie verschiedene Möglichkeiten der Buchdeckel-Gestaltung: Elefantenhaut, Leineneinband und französische Marmorpapiere. Bitte mitbringen, falls vorhanden: Passepartoutmesser, Buchbinderschere, Ahle, Bleistift, Geodreieck, evtl. Stahllineal, Zirkel. Materialkosten je nach Bedarf.
    Bitte unbedingt mitbringen: 500 Blatt 90g-Papier A4 BB (Breitbahn) oder A3 SB (Schmalbahn) - Farbe egal.

  • Mittwoch, 29. April 2020, 18.30 bis 21.30 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Ölmalen

    An einem einfachen Stillleben werden Bildaufbau, Perspektive, Licht- und Schattenwirkung in intensiver Einzelbetreuung vermittelt. Dann wird geübt, eigene Ideen mit individuellem Ausdruck in einen eigenen Stil umzusetzen. Für den ersten Termin bitte Bleistift und Papier mitbringen. Material kann im Kurs gekauft werden.
    Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

  • Dienstag, 5. Mai 2020, 18 bis 20 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Stillleben malen für Alle!

    n Techniken und vieles mehr!
    ?Ich kann nicht malen!? gibt's nicht und auch kein Richtig oder Falsch, nur die Freude am künstlerischen Arbeiten.
    Die Kursleiterin Ava Smitmans ist freie bildende Künstlerin und versiert in verschiedenen Techniken. Sie bringt Materialien für Stillleben mit und steht Ihnen bei der Umsetzung Ihrer Bildideen mit praktischen Tipps individuell zur Seite.
    Mal- und Zeichenutensilien bringen Sie bitte selbst nach Ihren Vorlieben mit: Wasser- oder Acrylfarben, Tusche, Pinsel, Mallappen, Öl- oder Pastellkreiden, Bleistifte, Buntstifte, Fineliner sowie entsprechende Mal-/Zeichenblöcke DIN A 3 oder DIN A 2.

  • Donnerstag, 7. Mai 2020, 20 bis 21.30 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Müllvermeidung im Alltag

    Diese Veranstaltung ist der Abschlussvortrag der Ausstellung Clean Up Tübingen.
    Tobias Staufenberg ist zuständig für Abfall, Luftreinhaltung und Naturschutz bei der Stabsstelle Umwelt- und Klimaschutz der Universitätsstadt Tübingen. Er zeigt auf, wie und wo überall Sie Müll ganz einfach vermeiden können.

  • Freitag, 8. Mai 2020, 18 bis 18 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Korbflechten mit Weiden

    Man braucht nichts als Weiden, Wasser und ein paar einfache Werkzeuge. Deswegen haben Menschen schon seit Urzeiten Zäune, Körbe und Möbel geflochten. Heute ist diese Kunst weitgehend vergessen, nur noch wenige Korbmacher/-innen gibt es in Deutschland. Einer von ihnen wird uns anleiten, einen runden Henkelkorb herzustellen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Bitte mitbringen: Meterstab, scharfe Gartenschere, scharfes Messer (kein Wellenschliff), runder Vorstecher oder mittelgroßer Schraubenzieher, Hammer, Wassersprühflasche. Materialkosten von ca. 8,00 ? sind im Kurs zu bezahlen.
    Veranstaltungsort: Waldorfschule, Rotdornweg 30, Gartenbauraum (am Hauptgebäude vorbeigehen, dann rechts runter, dann links).

  • Samstag, 9. Mai 2020, 10 bis 17 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Porträtzeichnen

    Im Vordergrund dieses Workshops steht das Erforschen des Gesamtaufbaus des Kopfes und seiner proportionalen Zusammenhänge. Die elementare Grundform des Kopfes wird aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet und mit Bleistift und Kohle zeichnerisch umgesetzt. Bitte mitbringen: Zeichenblock DIN A3 oder größer (50 Blätter), versch. Bleistifte (1B, 2B, 4B, 6B, 8B) und Zeichenkohle.
    Der Kurs ist für Anfänger/-innen und Fortgeschrittene geeignet, es braucht keine besonderen zeichnerischen Vorkenntnisse.

  • Samstag, 9. Mai 2020, 10 bis 15 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Von Künstlern lernen

    Der Anspruch, Gegenstände, Landschaften oder Figuren unbedingt realistisch abbilden zu wollen, hindert Anfänger/-innen oftmals daran, selber zu malen. Die Künstler der klassischen Moderne haben jedoch ganz eigene, ausdrucksstarke Wege gefunden, Dinge darzustellen. Es ist spannend, Arbeiten z.B. von Kandinsky, Leger oder Kirchner zu betrachten: Wie sind sie gemalt? Wie unterschiedlich kann ein Motiv gesehen, dargestellt und zu etwas Neuem und Eigenem entwickelt werden?
    Inspiriert von diesen Betrachtungen lassen wir selbst Arbeiten entstehen. Auch geübtere Maler/-innen können in diesem Kurs neue Impulse für ihre Werke finden.
    Für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet.
    Bitte mitbringen: je nach Vorliebe Wasser- oder Acrylfarben, Pinsel, Mallappen, Öl- oder Pastellkreiden, entsprechende Malblöcke DIN A 3 oder DIN A 2.

  • Montag, 11. Mai 2020, 19.30 bis 22 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Keramik-Tonwerkstatt

    Vermittelt werden die Grundlagen der Arbeit mit Ton, wie das figürliche Gestalten, das Herstellen von Gefäßen aller Größen und Formen, das fantasievolle (freie) Plastizieren, das Drehen auf der Scheibe oder auch die Glasurbearbeitung. Fortgeschrittene Werkstattteilnehmer/-innen können aufbauende und weiterführende Techniken erlernen und anwenden. Dabei werden die individuellen Fertigkeiten und Erfahrungen berücksichtigt und gezielt gefördert. Die Tonwerkstatt bietet somit Lern- und Gestaltungsfelder für Anfänger und für Fortgeschrittene. Das Arbeitsspektrum beinhaltet eine große Gestaltungsbreite - auch besondere Wünsche werden berücksichtigt.

  • Dienstag, 12. Mai 2020, 09 bis 12 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Keramik-Tonwerkstatt am Vormittag

    Vermittelt werden die Grundlagen der Arbeit mit Ton, wie das figürliche Gestalten, das Herstellen von Gefäßen aller Größen und Formen, das fantasievolle (freie) Plastizieren oder auch die Glasurbearbeitung. Fortgeschrittene Werkstattteilnehmer/-innen können aufbauende und weiterführende Techniken erlernen und anwenden. Dabei werden die individuellen Fertigkeiten und Erfahrungen berücksichtigt und gezielt gefördert. Die Tonwerkstatt bietet somit Lern- und Gestaltungsfelder für Anfänger und für Fortgeschrittene. Das Arbeitsspektrum beinhaltet eine große Gestaltungsbreite - auch besondere Wünsche werden berücksichtigt.

  • Freitag, 15. Mai 2020, 14 bis 20 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Schöne Windlichter aus Weide

    Gestalten Sie Dekoratives zur Beleuchtung Ihrer lauen Sommernächte im Garten oder auf der Terrasse.
    Erlernen Sie unter fachkundiger Anleitung einer Korbmachermeisterin diese alte Handwerkskunst und flechten aus ungeschälter Weide schöne Windlichter, die sich je nach Anlass und Jahreszeit einfach umdekorieren lassen. Materialkosten pro Windlicht werden je nach Verbrauch im Kurs bezahlt (ca. 12,00 - 14,00 ?).

  • Sonntag, 17. Mai 2020, 10 bis 14.30 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Botanisches Zeichnen

    Der Kurs vermittelt die Grundlagen der Pflanzenanatomie und, darauf aufbauend, Techniken der botanischen Illustration, wie sie seit Jahrhunderten in der Natural History Illustration angewandt werden.
    Pflanzen naturgetreu zu zeichnen erfordert genaues Hinschauen, Konzentration und Geduld. Es gilt die Pflanze und ihre Struktur in ihrer Art zu begreifen. Die Arbeit schult nicht nur die Wahrnehmung, es findet auch Entschleunigung statt.
    Wir arbeiten mit Bleistift und Skizzenblock. Bitte unterschiedliche Bleistifte (Stärken 2H - 4B), einen Zeichen- oder Skizzenblock mit festem, weichen Papier und einen Hocker für draußen mitbringen. Zeichenanleitungen und Lupen zum besseren Betrachten der Pflanzen werden gestellt.
    Der Kurs ist für Anfänger/-innen und Fortgeschrittene geeignet, es braucht keine besonderen zeichnerischen Vorkenntnisse.

    Ort: Botanischer Garten der Universität. Der Treffpunkt wird vor Kursbeginn per E-Mail mitgeteilt.

  • Sonntag, 17. Mai 2020, 10 bis 17 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Wilde Malerei

    Einfach loslegen! Mit Acrylfarben auf Leinwand Lust an der Farbe haben und mal so richtig in die Vollen gehen! Wir rühren die Farbe mit Pigmenten an. Wir lernen die ganze Vielfalt an Materialien kennen: Lasuren, Pasten, Strukturen, Effekte und Mischtechniken, und entdecken so ganz individuelle Ausdrucksmöglichkeiten. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Pinsel, Palette und Keilrahmen können im Kurs erworben werden.
    Bitte mitbringen: Kleidung, die sich auch über neue Farbtupfen freuen kann, Baumwolllappen, Malutensilien, soweit vorhanden.

  • Montag, 15. Juni 2020, 10 bis 14 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Mit dem Skizzenblock unterwegs

    Sie müssen Ihren Zeichen-Urlaub nicht in der Toskana buchen, auch Tübingen ist voller wunderbarer Motive!
    Dieser 5-Tage-Intensivkurs bietet einen ersten Einblick in die Welt des Skizzierens, ist aber auch zum Auffrischen/Erweitern bereits erworbener Kenntnisse geeignet. Wir ziehen gemeinsam los und zeichnen in der Stadt, im Grünen und an belebten Orten. Bei Regen suchen wir überdachte Stellen oder Innenräume auf.
    Ich zeige Ihnen perspektivische Grundlagen und den Umgang mit Licht und Schatten. Sie lernen verschiedene Zeichenutensilien zu nutzen, üben genaues Hinschauen und schnelles Erfassen von Situationen.
    Für Anfänger und Fortgeschrittene.
    Bitte mitbringen: Skizzenblock ca. DIN A4, Bleistifte verschiedener Härtegrade, Spitzer, Radiergummi, Pinsel und Tusche, Kohle, Fineliner, Klapphocker, sowie Sonnenschutz und Getränke nach Bedarf.
    Der erste Termin findet in Raum 306, dem Atelier der vhs, statt, weitere Treffpunkte und Pause werden dann besprochen.

  • Samstag, 20. Juni 2020, 10 bis 17 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Malerei in Kombination mit einfachen Drucktechniken

    spielerisch und leicht entstehen reizvolle Flächen mit überraschenden Strukturen und Mustern. Diese lebhaften Drucke können als solche bestehen bleiben oder die Grundlage für eine malerische Überarbeitung unter individueller Anleitung der Kursleiterin sein. Die Vorgehensweise ist einfach zu erlernen, macht viel Spaß und ermöglicht einen spielerischen Zugang zur Malerei. Keine Vorkenntnisse erforderlich.
    Bitte mitbringen falls vorhanden: Malgründe nach Belieben, Acrylfarbe, Pinsel, Spachteln. Materialgeld für spezielle Papiere, Druckmaterial und Gerätschaften: ca. 20,00 ?. Nach vorheriger Absprache können alle Materialien der Dozentin gegen eine verbrauchsabhängige Kostenumlage verwendet werden (ca. 15,00 ?).
    Rückfragen gerne unter kreativ@monika-sokol.de oder 0177 3010141

  • Freitag, 10. Juli 2020, 19 bis 20.30 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Urban Sketching - Zeichnen und Skizzieren für alle

    "Urban Sketching", das Zeichnen vor Ort, ist seit vielen Jahren ein weltweiter Erfolg. Die Freude mit Stiften oder Pinseln, mit Linien oder farbigen Flächen die Welt zu entdecken steht dabei im Vordergrund und ist für Anfänger ebenso geeignet, wie für geübte Zeichnerinnen und Zeichner. Carola Dewor gibt Ihnen in diesem Kurs professionelle Tipps und individuelle Hilfestellung, sodass sich Ihr Blick und Ihre Fertigkeiten von Mal zu Mal erweitern. Die Treffpunkte variieren und können sich, je nach Wetterlage, im Innen- oder Außenraum befinden. Auf jeden Fall ist für reichlich Augenfutter gesorgt!
    Alles was benötigt wird, sind ein Skizzenblock oder -buch (nicht kleiner als A4) und Zeichenwerkzeuge nach Belieben. Auch ein Aquarell- oder Farbkasten ist willkommen. Um möglichst flexibel zu sein, sollte ein leichter, mobiler Klapphocker nicht fehlen. Wer Lust hat, mehr zu erfahren kann schon mal unter www.urbansketchers.org stöbern.

    Erstes Treffen im Atelier von Carola Dewor.

  • Samstag, 18. Juli 2020, 14 bis 18 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Freies Malen mit Korrektur

    Einfach drauflos malen, neue Ideen und Entwürfe entwickeln, angefangene Bilder fertig stellen... Hier bekommen Sie individuell Hilfestellung zu konkreten wie abstrakten Bildideen. Farben (Acrylfarben fertig oder als Pigment, Gouachen) sind in der Materialgebühr enthalten. Bitte mitbringen: Malkleidung, Lappen, Malwerkzeuge soweit vorhanden. Keilrahmen, Papier, Pinsel und Paletten können im Kurs erworben werden.

Vorträge der Volkshochschule Tübingen

Kulturelle Teilhabe umfasst aktives als auch passives Verhalten, wie etwa die Person, die zu einem Konzert geht, aber auch die Person, die selbst Musik praktiziert.

Volkshochschulen streben danach, möglichst vielen Menschen mit ganz unterschiedlichen Bildungsbiografien kulturelle Teilhabe zu ermöglichen. Dazu gehört in einem ersten Schritt, sie zu befähigen Kunst und Kultur zu verstehen. In einem weiteren, sie zum künstlerischen und kulturellen Schaffen zu führen und ihnen schließlich die Mitgestaltung kultureller Strukturen sowie kultureller Prozesse zu ermöglichen.

Die Volkshochschule bietet fächerübergreifende Vorträge und Ausstellungen an, um allen Menschen einen Zugang zu den vielfältigen Bereichen der kulturellen Bildung zu ermöglichen.

Sparten und Themen
Bildende Kunst, Film, Geschichte / Erinnerungskultur, Literatur, Medien, Musik, Tanz, Theater
Zielgruppe
Erwachsene (ab 18 Jahren), Familien, Jugendliche (12-18 Jahre), Kinder (0-11 Jahre), Kindertagesstätten, Schulklassen

Termine

  • Sonntag, 26. April 2020, 15 bis 16.30 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Literatur und Psychiatrie

    Es ist der Ausnahmezustand schlechthin ? die stationäre Unterbringung in einer psychiatrischen Klinik oder eine vergleichbare Existenz außerhalb entsprechender Institutionen. Menschen, die in ihrem Geist bis an den Rand des »Gesunden« geraten sind (und zum Teil weit darüber hinaus), sind immens produktiv. Während dies für das Gebiet der Bildenden Kunst vielfach belegt ist ? u.a. durch die weltberühmten Prinzhorn-Sammlungen ?, sind die literarischen Produkte psychiatrisierter Autorinnen und Autoren noch recht unbekannt. Die Lesung versucht, hier eine Brücke zu bauen und mit exemplarischen Texten eine Ahnung davon zu vermitteln, wie sich die Sprache und das Selbstverständnis der Urheber verschieben, Intensität gewinnen und verstörende, aber auch ? nicht zuletzt für kommende Künstlergenerationen ? fruchtbare neue Strukturen schaffen und in unbekannte Bereiche vorstoßen.
    Neben bekannten Autoren wie Friedrich Hölderlin, Daniel Paul Schreber, Otto Gross, August Strindberg oder Robert Walser kommen auch einige der unzähligen Vergessenen zu Wort, begleitet von Texten der Psychiater Sigmund Freud, Eugen Bleuler, Walter Vogt oder Hans Prinzhorn.

  • Dienstag, 5. Mai 2020, 19.30 bis 21 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Künstliche Intelligenz in der Literatur

    Die Literatur nimmt sich schon immer auf eine ganz eigene Weise den Dingen an, die uns erschüttern, ratlos machen oder unsicher zurücklassen: Sie fasst sie in Worte, macht sie dadurch verständlich und eröffnet im besten Fall eine Lösung. Und so ist es vielleicht kein Wunder, dass sie sich seit vielen Jahrhunderten mit ?Künstlicher Intelligenz? befasst. Der Vortrag begibt sich auf eine Spurensuche und fragt, was wir in der Literatur darüber erfahren ? über die Potentiale und Gefahren, über unsere Ängste und Hoffnungen.

  • Mittwoch, 20. Mai 2020, 19.30 bis 21 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Hölderlin in der Musik: Liedzyklen

    Hölderlin hat einmal in seinem Leben 1803 dem Verleger Friedrich Wilmans neun Gedichte überlassen, diese Sammlung bezeichnete er als ?Nachtgesänge?. Ein Liederzyklus in der Musik stellt einen in sich geschlossenen, vom Komponisten zusammengestellten Zyklus von Gedichten dar. Die Intention des Komponisten ist, die lyrischen Vorlagen in einen inneren Zusammenhang zu stellen mit seinen musikalischen Gestaltungsmitteln. Ausgewählte Liederzyklen, basierend auf Hölderlins Lyrik, werden vorgestellt und gehört.

  • Freitag, 19. Juni 2020, 19 bis 20.30 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Konzertabend auf Spuren Hölderlins

    Genie. Zweifler. Wanderer. Vier Künstler/-innen nähern sich Friedrich Hölderlin in einem performativen literarischen Konzertprojekt. Mit Hölderlins Texten, Neukompositionen und vorhandenen, adaptierten Vertonungen, mit Reflexionen und szenischen Aktionen ? verbunden durch eingespielte Fieldrecordings ? treten sie in einen zeitgenössischen Diskurs mit dem jungen Dichter und seiner Kunst.
    Künstlerkollektiv Akrotesque: Susanne Stock ? Akkordeon, Anne Schneider ? Gesang, Urs Stämpfli ? Schauspiel und Rezitation, Astrid Alexander ? Regie, Klangkunst und Technik.
    Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Musikschule Tübingen und dem Hölderlin-Turm.

    Eintritt an der Abendkasse.

  • Dienstag, 23. Juni 2020, 19 bis 20.30 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Hölderlin in der Musik: Chormusik

    Eine der frühesten Begegnungen der Musik mit einem Gedicht Friedrich Hölderlins ist das 1871 vollendete Schicksalslied op.54 für Chor und Orchester von Johannes Brahms. Darauf aufbauend wird der Bogen gespannt zu A Cappella Werken des 20. Jahrhunderts von unbekannteren Komponisten wie Wilhelm Weismann oder Daniel Smutny zu den bekannteren Komponisten wie Heinz Holliger (Scardanelli Zyklus ) oder György Ligeti.

  • Dienstag, 30. Juni 2020, 19.30 bis 21 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Poesie in Zeiten der Ungewissheit

    Monika Müller-Schauenburg und Nikolaos Hatziliadis geben in der deutsch-griechischen Lesung wichtigen Autor/-innen der griechischen Poesie eine Stimme. Während auf antike griechische Autoren bis heute oft Bezug genommen wird, sind nur wenige griechische Lyriker/-innen der Moderne und der Gegenwart international bekannt. Die Lesung, die von Nikolaos Hatziliadis auf der Bouzouki musikalisch umrahmt wird, stellt Texte von einigen griechischen Dichter/-innen des 20. und 21. Jahrhunderts vor.

  • Montag, 6. Juli 2020, 19 bis 20.30 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Hölderlin in der Musik: Hälfte des Lebens

    Im Jahr 2020 wird der 250te Geburtstag von Friedrich Hölderlin gefeiert, dessen Lyrik eine einzigartige Stellung in der deutschsprachigen Poesie hat. Hälfte des Lebens ? eines der berühmtesten deutschen Gedichte, erschien im Jahr 1804. Es gehört zu den Gedichten, die Komponisten, insbesondere im 20. Jahrhundert, unendlich inspiriert haben. Diese Inspiration spiegelt sich in der Vielfalt kompositorischen Wirkens, in Lied, Chorwerken, Kammermusik und Orchestermusik, aber auch im Jazz, Chanson und Bluesrock. Ein Streifzug durch die musikalischen Gattungen wird Hölderlins Hälfte des Lebens in der Deutung der Komponisten beleuchten.

d.a.i. Goes Hip Hop. Every Week!

Workshop mit Jamie Perdue

Was klingt da, wenn du in dich hinein hörst? Welche Musik schafft es, dass du dich selbst vergisst?

Die amerikanische Rapperin Jamie Perdue zeigt euch, wie ihr dieses Gefühl mit anderen teilt und gleichzeitig Applaus dafür erntet. Sie hilft euch, eure Gedanken und Stimmungen in Worte und Beats zu fassen, nimmt mit euch einen eigenen Song auf, performt mit euch eine Bühnenshow und gibt euch einen Einblick in die internationale Musikindustrie. 

In Kooperation mit dem Epplehaus Tübingen

Immer donnerstags von 17 Uhr bis 19 Uhr im d.a.i., letzter Termin am 26. Juli 2018

Mehr Informationen

Sparten und Themen
Musik, Tanz
Zielgruppe
Jugendliche (12-18 Jahre)
TüBis

Das Tübinger Bildungsnetzwerk

Bildung und Spaß für alle Generationen! Elf Bildungseinrichtungen haben sich zusammengeschlossen, um ihre Angebote für alle Tübingerinnen und Tübinger leicht zugänglich zu machen und Kooperationen zu fördern.

 

Wir sind die TüBis:

 

Deutsch-Amerikanisches Institut Tübingen (d.a.i.)

Familienbildungsstätte Tübingen e.V. (FBS)

Hirsch Begegnungsstätte für Ältere e.V.

Hölderlin-Gesellschaft / Hölderlinturm

Institut Culturel Franco-Allemand (ICFA)

InFö e.V.

MUT - Museum der Universität Tübingen

Stadtbücherei Tübingen

Stadtmuseum Tübingen

Tübinger Musikschule (TMS)            

Volkshochschule Tübingen e.V. (vhs)

 

Weitere Informationen finden Sie auch auf der TüBi-Webseite: www.tuebinger-bildungsnetzwerk.de

Mit freundlicher Unterstützung der Universitätsstadt Tübingen

Sparten und Themen
Bildende Kunst, Film, Literatur, Medien, Musik, Tanz, Theater
Zielgruppe
Erwachsene (ab 18 Jahren), Familien, Jugendliche (12-18 Jahre), Kinder (0-11 Jahre)
Die Franzosen in Tübingen 1945–1991

Ein virtueller Stadtrundgang auf Deutsch und auf Französisch!

Der virtuelle Stadtrundgang lässt Sie auf den Spuren der Franzosenzeit in Tübingen wandeln.
Mit zahlreichen Audiodateien, Infomaterial und Bildern können Sie die wichtigsten Ereignisse und Entwicklungen an den Orten selbst nachverfolgen.

Deutsche Version:         www.franzosen-tuebingen.de
Französische Version:    www.franzosen-tuebingen.de/fr 

Von 1945 bis 1991 waren in Tübingen französische Soldaten stationiert. Sie kamen als Besatzer und begleiteten den politischen und kulturellen Neubeginn nach dem Zweiten Weltkrieg. Seit der Aufhebung des Besatzungsstatuts 1955 waren sie auch nominell Bündnispartner. Die französische Präsenz endete mit der deutschen Wiedervereinigung. Sie hat jedoch zahlreiche Spuren im Stadtbild und im kulturellen Leben Tübingens hinterlassen. Einige von ihnen sind bis heute sichtbar. Andere wurden verwischt, überdeckt oder unwiederbringlich zerstört.

Unser virtueller Stadtrundgang will auf einige dieser Spuren aufmerksam machen. 29 Stationen, verteilt auf vier verschiedene Routen, sollen die Zeit der französischen Garnison für Bewohnerinnen und Bewohner Besucherinnen und Besuchern Tübingens erklären und erlebbar machen.

Die kurzen Texte sind um historisches Bildmaterial ergänzt. Sie können im Sinne eines Audioguides auch als Tondateien abgerufen werden. Der mehrteilige Hintergrundtext vermittelt einen Überblick über die wichtigsten Ereignisse und Entwicklungen. Eine digitale Karte hilft, die Orte aufzufinden. Die Nummern entsprechen der empfohlenen Reihenfolge. Jedoch können sowohl die einzelnen Orte als auch die vier Routen (Altstadt, Universitätsstadt, Österberg und Neckar, Südstadt) getrennt voneinander begangen oder abgefahren werden.

Ein Projekt des Deutsch-Französischen Kulturinstitut Tübingen e. V. in Kooperation mit der Eberhard Karls Universität Tübingen, Seminar für Zeitgeschichte

Sparten und Themen
Geschichte / Erinnerungskultur
Zielgruppe
Erwachsene (ab 18 Jahren), Jugendliche (12-18 Jahre), Schulklassen
Quilting Bees: Steppen & Englisch lernen (in English)

Learn the English vocabulary of quilting. Talk about historical aspects of this folk craft tradition in America and create beautiful quilts while doing so.

Share your expertise with the group and perfect your quilting skills.

• In English
• Location: d.a.i. conference room
• Admission: free for members, donations welcome

Start: jeden Monat

Sparten und Themen
Bildende Kunst, Geschichte / Erinnerungskultur
Zielgruppe
Erwachsene (ab 18 Jahren)
Tanzangebote der Volkshochschule Tübingen

Tanz ist die elementarste und älteste Form der Darstellenden Kunst. Das erste, unmittelbare Ausdrucksmittel war stets der Körper, lange bevor sich andere Möglichkeiten wie die Sprache entwickelten. Volkshochschul-Angebote im Tanzbereich bieten die Möglichkeit, tänzerische Ausdrucksformen verschiedener Kulturen und Zeiten kennen zu lernen und den eigenen Ausdruck zu entwickeln. Tanz schult die Wahrnehmung des eigenen Körpers, der anderen Teilnehmenden und des Raums. Darüber hinaus fördert Tanz Koordination, Beweglichkeit und körperliche Fitness.

Sparten und Themen
Tanz
Zielgruppe
Erwachsene (ab 18 Jahren)
Sonntagsführung im Stadtmuseum

Immer sonntags um 15 Uhr gibt es im Stadtmuseum eine einstündige kostenlose Führung. Im Wechsel werden verschiedene Themenführungen zur Stadtgeschichte, zur Scherenschnittkünstlerin Lotte Reiniger oder zur aktuellen Sonderausstellung angeboten.
Die Führungen sind kostenlos, es fällt lediglich der Museumseintritt an. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Sparten und Themen
Bildende Kunst, Geschichte / Erinnerungskultur
Zielgruppe
Erwachsene (ab 18 Jahren), Familien, Jugendliche (12-18 Jahre), Kinder (0-11 Jahre)
Zirkus Zambaioni Kinder- und Jugendensemble

Im Zambaioni-Zirkusensemble trainieren 50 bis 60 Jugendliche zwischen 11 und 18 Jahren. Das Ensemble bietet die intensivste Form Zirkus als Hobby zu betreiben. Auf dem gemeinsamen künstlerischen Gestaltungsprozess liegt ein großer Schwerpunkt. Das Ensemble entwickelt jährlich ein neues Programm, welches im Zirkuszelt mehrmals öffentlich aufgeführt wird.

Die Jugendlichen haben hier über mehrere Jahre die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten in den zirzensischen Disziplinen zu erweitern und zu vertiefen und ihre Technik und ihren Ausdruck zu verfeinern. Im Ensembletraining werden auch Disziplinen wie Tanz, Clownerie, Zauberei und Bewegungstheater mit aufgenommen. Auf dem gemeinsamen künstlerischen Gestaltungsprozess liegt ein großer Schwerpunkt. Das Ensembletraining findet zweimal wöchentlich jeweils drei Stunden statt. Zusätzlich gibt es Workshop-Angebote an Wochenenden und Intensivprobenzeiten, teilweise auch in den Schulferien, vor den öffentlichen Aufführungen.

Für die Aufnahme ins Ensemble gelten besondere Bedingungen. Interessensbekundungen nimmt die Geschäftsstelle entgegen. Grundsätzlich können nur Jugendliche mit Vorerfahrung aufgenommen werden.

Mehr Informationen

Sparten und Themen
Tanz, Theater
Zielgruppe
Jugendliche (12-18 Jahre)
Zirkus Zambaioni Intensiv

Zirkustheaterprojekt für 11-18-Jährige

Für zirkusbegeisterte Jugendliche mit etwas Zirkus- oder turnerischer Vorerfahrung gibt es hier die Gelegenheit verschiedene Zirkusdisziplinen zu trainieren und Elemente aus Tanz, Clownerie und Bewegungstheater kennenzulernen.
Die Gruppe entwickelt im Laufe eines Jahres (orientiert am Schuljahr) gemeinsam ein Programm, welches am Ende des Kurses öffentlich präsentiert wird.

Wer Lust auf intensives Training und viel Zirkus hat, ist hier herzlich willkommen!

Die Disziplinen orientieren sich am Interesse der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, z. B. wird angeboten:

  • Luftakrobatik: Vertikaltuch, Trapez
  • Balance / Jonglage: Laufkugel, Drahtseil, Diabolo, Bälle, Keulen, Devil-Sticks...
  • Bodenakrobatik
  • Trampolin

Trainiert wird ein Mal pro Woche 2,5 Stunden, in der Abschlussphase sind zusätzliche Intensivprobentermine eingeplant.

Der Kursrhythmus orientiert sich am Schuljahr, auf Nachfrage ist ein Quereinstieg im Laufe des Jahres unter Umständen möglich.

Anmeldung über die Kontaktdaten auf der Homepage: www.zambaioni.de

Sparten und Themen
Tanz, Theater
Zielgruppe
Jugendliche (12-18 Jahre)
Tanzen!

Leichte Schrittfolgen aus Jazztanz, Latin, Ballett und Hiphop

... für mehr Lebensfreude, Beweglichkeit und Koordinationsfähigkeit – auch bei Gelenkproblemen.
Mit Christa Weiß.

"Tanzen liegt mir nicht."
"Bis ich eine Schrittfolge hinbekomme ist die Stunde vorbei..."
"Ich halte doch die ganze Gruppe auf."
Wenn diese Sätze von Ihnen stammen könnten, sind Sie hier richtig. Denn Sie werden sehen: Es geht doch, es macht Freude, es tut Körper und Seele wohl!

immer mittwochs 18 bis 19 Uhr, Gebühr vier Euro pro Termin

Sparten und Themen
Tanz
Zielgruppe
Erwachsene (ab 18 Jahren)