kubit – kultur.bildung.tübingen

Mobile Kunstprojekte für Kinder, ein Videoprojekt für Jugendliche oder ein Popchor für ältere Menschen: Kulturelle Bildung hat in Tübingen zahlreiche Formen und findet an unterschiedlichen Orten statt. Das Portal informiert über Angebote der kulturellen Bildung in Tübingen und unterstützt Anbieter bei Fragen nach Vernetzung und Fördermöglichkeiten.

 

Angebote zur Kulturellen Bildung in Tübingen

Die Informationen werden von den Anbietern selbst eingetragen. Für die Vollständigkeit und Aktualität der Angaben kann die Stadtverwaltung deshalb keine Verantwortung übernehmen.

Nur Einträge mit folgenden Kriterien anzeigen:

Sparten und Themen

Bildende Kunst Film Geschichte / Erinnerungskultur Literatur Medien Musik Tanz Theater

Zielgruppe

Erwachsene (ab 18 Jahren) Familien Jugendliche (12-18 Jahre) Kinder (0-11 Jahre) Kindertagesstätten Schulklassen

Filter löschen

Kunstkurse der Volkshochschule Tübingen

Kunst- und Kulturgeschichte
Künstler, Kunstwerke, Entwicklungen in der Kunst - die Veranstaltungen der Volkshochschule greifen viele Fragen der Kunst und der Kulturgeschichte auf. Die Teilnehmenden erhalten Informationen zu speziellen Themen, Hintergrund- und Überblickswissen, zum Beispiel zu Stilkunde oder Stadtentwicklung.

Bildende Kunst
Schon immer spielen Menschen unbewusst mit Linien und Flächen - sie bemalen Wände, zeichnen in den Sand oder kritzeln beim Telefonieren. Jeder kann diese Kreativität in sich entdecken. In Volkshochschulkursen werden Bilder vom konkret Gegenständlichen bis hin zum Abstrakten realisiert. Die Teilnehmenden erhalten Einblicke in unterschiedliche Zeichen- und Maltechniken. Sie können vieles ausprobieren und werden individuell begleitet.

Plastisches Gestalten
Die dreidimensionale Arbeit und das Entwickeln einer Objekt-Raum-Beziehung gehören zu den grundlegenden Fähigkeiten, die durch das plastische Gestalten vermittelt werden. Hierdurch wird die räumliche Wahrnehmung geschult. Diese Fähigkeiten ermöglichen im übertragenen Sinne die Versinnbildlichung der räumlichen Positionierung des Individuums und verdeutlichen eine mögliche Auseinandersetzung mit seiner Umwelt.

Sparten und Themen
Bildende Kunst
Zielgruppe
Erwachsene (ab 18 Jahren)

Termine

  • Freitag, 15. November 2019, 16 bis 19.30 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Ich kann nicht zeichnen

    Sie glauben, dass Sie kein Talent zum wirklichkeitsgetreuen Zeichnen haben, würden es aber gerne können? Sie haben es immer wieder versucht und schließlich den Stift frustriert zur Seite gelegt? In diesem Kurs bekommen Sie Mittel an die Hand, um die Dinge naturgetreu aufs Blatt zu bringen.
    Durch Übungen, die Spaß machen, und den Einsatz von einfachen Hilfsmitteln erleben Sie nach kurzer Zeit zeichnerische Erfolgserlebnisse. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Lassen Sie sich davon überraschen, wie einfach Zeichnen lernen sein kann. Bitte mitbringen: DIN A4-Papier, Bleistift (2B, 4B), Graphitstift (3B oder 4B), Radiergummi, Zeichenunterlage (z.B. Klemmbrett).

  • Freitag, 15. November 2019, 19 bis 20.30 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Urban Sketching - Zeichnen und Skizzieren für alle

    Seit einigen Jahren ist die Bewegung des "Urban Sketching" weltweit zu einer großen Fangemeinde heran gewachsen. Es geht darum, mit unkomplizierten Mitteln beim Skizzieren, Zeichnen oder auch mit Aquarell in Farbe die Eindrücke vor Ort festzuhalten. Jeder kann die Welt mit Stiften, Kreiden oder Pinseln individuell erobern. Geübte wie auch Ungeübte sind willkommen. Carola Dewor gibt professionelle Tipps und Hilfestellung, sodass Ihre Fertigkeiten von Mal zu Mal wachsen.
    Wir malen an verschiedenen Orten. Alles was benötigt wird, sind ein Skizzenblock oder -buch, Bleistifte, Füller, Filzer, Farbstifte o.ä., ganz nach Belieben. Auch ein Aquarell- oder Farbkasten ist willkommen. Um möglichst flexibel zu sein, sollte auch ein leichter mobiler Klapphocker nicht fehlen. Wer Lust hat, kann seine Werke anschließend im Urban-Sketchers-Blog im Internet veröffentlichen. Einfach mal reinschauen unter: www.urbansketchers.org

  • Samstag, 16. November 2019, 10 bis 17 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Porträtzeichnen

    Im Vordergrund dieses Workshops steht das Erforschen des Gesamtaufbaus des Kopfes und seiner proportionalen Zusammenhänge. Die elementare Grundform des Kopfes wird aus verschiedenen Blickwinkeln betrachtet und mit Bleistift und Kohle zeichnerisch umgesetzt. Bitte mitbringen: Zeichenblock DIN A3 oder größer (50 Blätter), versch. Bleistifte (1B, 2B, 4B, 6B, 8B) und Zeichenkohle.
    Der Kurs ist für Anfänger/-innen und Fortgeschrittene geeignet, es braucht keine besonderen zeichnerischen Vorkenntnisse.

  • Sonntag, 24. November 2019, 10 bis 17 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Wilde Malerei

    Einfach loslegen! Mit Acrylfarben auf Leinwand Lust an der Farbe haben und mal so richtig in die Vollen gehen! Wir rühren die Farbe mit Pigmenten an. Wir lassen uns vom Material inspirieren und entdecken so die ganze Vielfalt der Möglichkeiten: Lasuren, Pasten, Strukturen, Effekte und Mischtechniken. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Pinsel, Palette und Keilrahmen können im Kurs erworben werden.
    Bitte mitbringen: Kleidung, die sich auch über neue Farbtupfen freuen kann, Baumwolllappen, Malutensilien, soweit vorhanden.

  • Freitag, 29. November 2019, 17.30 bis 21 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Malsession am Freitagabend

    Tauchen Sie ein in den spielerischen Umgang mit Farben, Formen und Linien! Mit Pinseln, Rollern, Spachteln und Schwämmen erkunden wir die vielseitigen Möglichkeiten der Malerei mit Acrylfarben. Wir öffnen der Spontaneität und dem Zufall die Tür und begeben uns in den Bereich des künstlerischen Spiels...
    Keine Vorkenntnisse erforderlich.
    Kostenumlage für Arbeitsmaterialien in Höhe von 12,00 ? bitte im Kurs bezahlen. Rückfragen gerne unter kreativ@monika-sokol.de oder 0177 3010141.

  • Montag, 2. Dezember 2019, 17 bis 20 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Buchbinden - Kleingruppe

    Selbstgemachte Bücher, Broschüren oder Pappbände sind etwas Besonderes. Die Herstellung ist nach dem Beherrschen der Grundarbeitsschritte leicht zu erlernen und mit wenig Werkzeug auch zu Hause durchzuführen. Wir behandeln fadengeheftete Bücher sowie verschiedene Möglichkeiten der Buchdeckel-Gestaltung: Elefantenhaut, Leineneinband und französische Marmorpapiere. Bitte mitbringen, falls vorhanden: Passepartoutmesser, Buchbinderschere, Ahle, Bleistift, Geodreieck, evtl. Stahllineal, Zirkel. Materialkosten je nach Bedarf.
    Bitte unbedingt mitbringen: 500 Blatt 90g-Papier A4 BB (Breitbahn) oder A3 SB (Schmalbahn) - Farbe egal.

  • Samstag, 7. Dezember 2019, 14 bis 18 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Grundkurs Malen

    Wie erreiche ich Tiefenwirkung mit Farbe und Struktur? Wie wird ein Gegenstand körperhaft? Dieser Kurs ist die ideale Grundlage für abstraktes wie auch für gegenständliches Malen!
    Wir machen einfache Übungen zum Farbenmischen, zu Komplementärmischungen und zur Wirkung von gedämpften Farben und erarbeiten gemeinsam, wie man die Dinge im Hintergrund kleiner und Körper richtig plastisch darstellt.
    Bitte mitbringen: Kleidung, die sich auch über neue Farbtupfen freuen kann, Baumwolllappen, Malutensilien, soweit vorhanden.

  • Montag, 9. Dezember 2019, 19.30 bis 22 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Keramik-Tonwerkstatt

    Vermittelt werden die Grundlagen der Arbeit mit Ton, wie das figürliche Gestalten, das Herstellen von Gefäßen aller Größen und Formen, das fantasievolle (freie) Plastizieren oder auch die Glasurbearbeitung. Fortgeschrittene Werkstattteilnehmer/-innen können aufbauende und weiterführende Techniken erlernen und anwenden. Dabei werden die individuellen Fertigkeiten und Erfahrungen berücksichtigt und gezielt gefördert. Die Tonwerkstatt bietet somit Lern- und Gestaltungsfelder für Anfänger und für Fortgeschrittene. Das Arbeitsspektrum beinhaltet eine große Gestaltungsbreite - auch besondere Wünsche werden berücksichtigt.

  • Dienstag, 10. Dezember 2019, 09 bis 12 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Tonwerkstatt am Vormittag

    Vermittelt werden die Grundlagen der Arbeit mit Ton, wie das figürliche Gestalten, das Herstellen von Gefäßen aller Größen und Formen, das fantasievolle (freie) Plastizieren oder auch die Glasurbearbeitung. Fortgeschrittene Werkstattteilnehmer/-innen können aufbauende und weiterführende Techniken erlernen und anwenden. Dabei werden die individuellen Fertigkeiten und Erfahrungen berücksichtigt und gezielt gefördert. Die Tonwerkstatt bietet somit Lern- und Gestaltungsfelder für Anfänger und für Fortgeschrittene. Das Arbeitsspektrum beinhaltet eine große Gestaltungsbreite - auch besondere Wünsche werden berücksichtigt.

  • Dienstag, 7. Januar 2020, 18 bis 20 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Stillleben malen für Alle!

    Stillleben sind ein spannendes Thema. Dinge aus der Natur oder aus dem häuslichen Alltag, scheinbar Belangloses oder auffällig Wunderschönes: In fast allen Gegenständen steckt etwas, das es zu erkunden und festzuhalten lohnt. Wir können uns von der Kunstgeschichte inspirieren lassen oder eigene Ideen umsetzen, expressiv malen oder naturalistisch zeichnen, mit verschiedenen Techniken experimentieren und vieles mehr!
    ?Ich kann nicht malen!? gibt?s nicht und auch kein Richtig oder Falsch, nur die Freude am künstlerischen Arbeiten.
    Die Kursleiterin Ava Smitmans ist freie bildende Künstlerin und versiert in verschiedenen Techniken. Sie bringt Materialien für Stillleben mit und steht Ihnen bei der Umsetzung ins Bild zur Seite.
    Mal- und Zeichenutensilien bringen Sie bitte selbst nach Ihren Vorlieben mit: Wasser- oder Acrylfarben, Tusche, Pinsel, Mallappen, Öl- oder Pastellkreiden, Bleistifte, Buntstifte, Fineliner sowie entsprechende Mal-/Zeichenblöcke DIN A 3 oder DIN A 2.

  • Mittwoch, 8. Januar 2020, 18.30 bis 21.30 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Ölmalen

    An einem einfachen Stillleben werden Bildaufbau, Perspektive, Licht- und Schattenwirkung in intensiver Einzelbetreuung vermittelt. Dann wird geübt, eigene Ideen mit individuellem Ausdruck in einen eigenen Stil umzusetzen. Für den ersten Termin bitte Bleistift und Papier mitbringen. Material kann im Kurs gekauft werden.
    Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

  • Freitag, 10. Januar 2020, 18 bis 18 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Korbflechten mit Weiden

    Man braucht nichts als Weiden, Wasser und ein paar einfache Werkzeuge. Deswegen haben Menschen schon seit Urzeiten Zäune, Körbe und Möbel geflochten. Heute ist diese Kunst weitgehend vergessen, nur noch wenige Korbmacher/-innen gibt es in Deutschland. Einer von ihnen wird uns anleiten, einen runden Henkelkorb herzustellen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Bitte mitbringen: Meterstab, scharfe Gartenschere, scharfes Messer (kein Wellenschliff), runder Vorstecher oder mittelgroßer Schraubenzieher, Hammer, Wassersprühflasche. Materialkosten von ca. 8,00 ? sind im Kurs zu bezahlen.
    Veranstaltungsort: Waldorfschule, Gartenbauraum (am Hauptgebäude vorbeigehen, dann rechts runter, dann links).

  • Samstag, 11. Januar 2020, 10 bis 17 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Abstrakte Malerei - Winterbilder schneeweiß

    In der Winterlandschaft finden wir eine inspirierende Vielfalt an Kompositionen aus weißen Feldern, dunklen Linien und farbigen Flächen. Auf einem Unterbau aus dunklen Farbnuancen untersuchen wir Weißtöne in ihren Schattierungen: Titanweiß, Elfenbein, Zink- und Mineralweiß, Marmormehl, Champagnerkreide, weiße Pigmente und Sande. Schicht um Schicht tragen wir Farbe auf, malen, zeichnen, spachteln oder kratzen in die noch feuchte Fläche, setzen lasierende Übermalungen. Im Spiel mit diesen Möglichkeiten entwickeln sich reizvolle, oft eher stille Malereien.
    Materialliste: Farbe, Malgründe, Pinsel und Zeichenmaterialien wie vorhanden.
    Materialgeld nach Verbrauch bitte im Kurs bezahlen: ca. 20,00 ? für Gerätschaften und Materialien, Zusatzstoffe für die Acrylfarbe wie Sand, Spachtelmasse, Pigmente, Gesteinsmehl. Rückfragen gerne unter kreativ@monika-sokol.de oder 0177 3010141

  • Samstag, 18. Januar 2020, 14 bis 18 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Wilde Malerei

    Einfach loslegen! Mit Acrylfarben auf Leinwand Lust an der Farbe haben und mal so richtig in die Vollen gehen! Wir rühren die Farbe mit Pigmenten an. Wir lassen uns vom Material inspirieren und entdecken so die ganze Vielfalt der Möglichkeiten: Lasuren, Pasten, Strukturen, Effekte und Mischtechniken. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Pinsel, Palette und Keilrahmen können im Kurs erworben werden.
    Bitte mitbringen: Kleidung, die sich auch über neue Farbtupfen freuen kann, Baumwolllappen, Malutensilien, soweit vorhanden.

  • Samstag, 25. Januar 2020, 13 bis 17 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Graffiti

    Unter Graffiti versteht man, wenn thematisch und gestalterisch unterschiedliche sichtbare Elemente auf Oberflächen im privaten oder öffentlichen Raum aufgebracht werden. Die Meinung darüber ist geteilt: Was den einen als Sachbeschädigung erscheint, ist für die anderen eine Form der Kunst. Beim ersten Kurstermin wollen wir den Spirit von Graffiti verstehen: Zahlreiche Bücher über die weltbekannten Künstler Banksy und Basquiat sowie über Streetart (künstlerisches Graffiti ohne Schriftbezug) in der ganzen Welt geben uns die unterschiedlichsten Anregungen. Inspiriert durch diese Bücher oder Motive, die Sie selbst mitbringen können, erarbeiten Sie mit der Künstlerin die Komposition, die Sie umsetzen möchten. Wir bereiten die Unterlage bzw. den Untergrund (Papier oder Karton) vor und beginnen unsere Schablonen (auch Pochoir, Stencil) anzufertigen. Beim zweiten Kurstermin werden diese fertiggestellt und wir kommen zum eigentlichen Prozess des Sprühens und Retouchierens.

  • Freitag, 7. Februar 2020, 18 bis 20 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Von Künstlern lernen

    Der Anspruch, Gegenstände, Landschaften oder Figuren unbedingt realistisch abbilden zu wollen, hindert Anfänger/-innen oftmals daran, selber zu malen. Die Künstler der klassischen Moderne haben jedoch ganz eigene, ausdrucksstarke Wege gefunden, Dinge darzustellen. Es ist spannend, Arbeiten z.B. von Kandinsky, Leger oder Kirchner zu betrachten: Wie sind sie gemalt? Wie unterschiedlich kann ein Motiv gesehen, dargestellt und zu etwas Neuem und Eigenem entwickelt werden?
    Inspiriert von diesen Betrachtungen lassen wir selbst Arbeiten entstehen. Auch geübtere Maler/-innen können in diesem Kurs neue Impulse für ihre Werke finden.
    Für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet.
    Bitte mitbringen: je nach Vorliebe Wasser- oder Acrylfarben, Pinsel, Mallappen, Öl- oder Pastellkreiden, entsprechende Malblöcke DIN A 3 oder DIN A 2.

Tanzangebote der Volkshochschule Tübingen

Tanz ist die elementarste und älteste Form der Darstellenden Kunst. Das erste, unmittelbare Ausdrucksmittel war stets der Körper, lange bevor sich andere Möglichkeiten wie die Sprache entwickelten. Volkshochschul-Angebote im Tanzbereich bieten die Möglichkeit, tänzerische Ausdrucksformen verschiedener Kulturen und Zeiten kennen zu lernen und den eigenen Ausdruck zu entwickeln. Tanz schult die Wahrnehmung des eigenen Körpers, der anderen Teilnehmenden und des Raums. Darüber hinaus fördert Tanz Koordination, Beweglichkeit und körperliche Fitness.

Sparten und Themen
Tanz
Zielgruppe
Erwachsene (ab 18 Jahren)

Termine

Vorträge der Volkshochschule Tübingen

Kulturelle Teilhabe umfasst aktives als auch passives Verhalten, wie etwa die Person, die zu einem Konzert geht, aber auch die Person, die selbst Musik praktiziert.

Volkshochschulen streben danach, möglichst vielen Menschen mit ganz unterschiedlichen Bildungsbiografien kulturelle Teilhabe zu ermöglichen. Dazu gehört in einem ersten Schritt, sie zu befähigen Kunst und Kultur zu verstehen. In einem weiteren, sie zum künstlerischen und kulturellen Schaffen zu führen und ihnen schließlich die Mitgestaltung kultureller Strukturen sowie kultureller Prozesse zu ermöglichen.

Die Volkshochschule bietet fächerübergreifende Vorträge und Ausstellungen an, um allen Menschen einen Zugang zu den vielfältigen Bereichen der kulturellen Bildung zu ermöglichen.

Sparten und Themen
Bildende Kunst, Film, Geschichte / Erinnerungskultur, Literatur, Medien, Musik, Tanz, Theater
Zielgruppe
Erwachsene (ab 18 Jahren), Familien, Jugendliche (12-18 Jahre), Kinder (0-11 Jahre), Kindertagesstätten, Schulklassen

Termine

  • Sonntag, 17. November 2019, 11 bis 12.30 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Soundtrack zum karibischen Postkolonialismus

    Das Wort Karibik lässt ein Kopfkino von Stränden, Palmen, exotischen Früchten in unbeschwerten Urlaubsszenen ablaufen. Der Soundtrack dazu ist der Calypso, die Musik, die über die gewaltigen Veränderungen der letzten 70 Jahre erzählt. In den 1960er Jahren erlangten die ehemaligen britischen Kolonien Trinidad, Tobago und Jamaika ihre Unabhängigkeit. Der Calypso, die nationale Musik von Trinidad und Tobago, ist in auf den karibischen Inseln sozial stark verankert. Die Themen in seinen Songtexten sind breit gefächert und umfassen politische Veränderungen, die gewonnene Unabhängigkeit und nahezu alle Aspekte des Zusammenleben in den karibischen Gesellschaften. Den Calypso kann man durchs Hören lesen und das karibische Archiv der postkolonialen Ära entdecken.

  • Dienstag, 19. November 2019, 19.30 bis 21 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Indian Summer in Ostkanada und den Neuenglandstaaten

    Die Schröders, Reiseradler aus Leidenschaft, radeln auf dieser Reise durch den Nordosten der ?Neuen Welt?. Nach Toronto warten die Niagarafälle, der St.-Lorenz-Strom und Québec, in New England dann der Acadia National Park und der Mount Washington mit der ältesten Zahnradbahn der Welt. Der Indian Summer ist in den bunten Ahornwäldern von New Hampshire und Vermont besonders schön ? dort besuchen die beiden die kleine Farm, auf der der Dramatiker Carl Zuckmayer etliche Jahre im Exil lebte. Dann geht es durch das Hudsontal zum Finale in den Straßenschluchten von New York.
    Gerne geben die Referenten Tipps, wie man eine solche Tour organisiert und wie man zu zweit mit wenig Komfort und oft auf kleinstem Raum (Zelt) zurechtkommt.

  • Donnerstag, 21. November 2019, 19 bis 20.30 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Keine Wirkung in der Natur ist ohne Vernunftgrund

    Obwohl die philosophischen Leistungen von Leonardo in letzter Zeit stärker erforscht wurden, bleiben Bereiche, die eine systematische Untersuchung verdienen. Zu ihnen gehört der Einfluss, den die antike Metaphysik auf das Denken Leonardos ausgeübt hat. In dem Vortrag wird zuerst die Rezeption der Antike in der Philosophie der Renaissance behandelt. Diese wird in Bezug gesetzt zu den erkenntnistheoretischen, naturwissenschaftlich und anthropologischen Untersuchungen von Leonardo. Sichtbar gemacht wird so der lebendige Dialog zwischen Tradition und Innovation, der Leonardo mit der Antike unlösbar verbindet.

  • Dienstag, 26. November 2019, 19.30 bis 21 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Die Herausforderung des Pluralismus

    Der gesellschaftliche Pluralismus ist Teil des Selbstverständnisses moderner konstitutioneller Demokratien: Trotz unterschiedlicher Auffassungen davon, was gut, richtig und wichtig ist, leben wir zusammen in einer Gesellschaft und gestalten diese aktiv mit. Dass ein solcher Zustand, der Ausdruck einer funktionierenden freiheitlichen Grundordnung ist, dabei ein enormes Konfliktpotential birgt, ist wenig verwunderlich.
    Der Vortrag wird sich nach einleitenden Überlegungen zur Frage, wovon wir eigentlich sprechen, wenn wir von ?Pluralismus? sprechen, mit der philosophischen Herausforderung des Pluralismus beschäftigen: Wie können sich Personen, trotz der enormen Unterschiede in ihren Wertvorstellungen und Überzeugungen, gemeinsam auf normative Grundprinzipien einigen, die ihr Zusammenleben regeln?

  • Dienstag, 3. Dezember 2019, 19.30 bis 21 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Erben des Holocaust. Leben zwischen Schweigen und Erinnern

    Ihre Eltern hatten, um der Vernichtung zu entkommen, ständig neue Verstecke finden, in den Untergrund gehen oder in andere Länder fliehen müssen. Sie hatten Heimat und Familie verloren und Ghettos, Arbeitslager und Auschwitz durchlitten. Sie hatten überlebt, aber sie waren gezeichnet. Die Schatten der Vergangenheit begleiteten sie und prägten auch ihre Kinder. Wie sind diese Nachgeborenen mit den Traumata der Eltern umgegangen? Und wie war es für sie, in einem Land aufzuwachsen, das noch wenige Jahre zuvor ihre jüdische Familie auslöschen wollte? Andrea von Treuenfeld befragte prominente Söhne und Töchter. Ilja Richter, Andreas Nachama, Nina Ruge und andere berichteten ihr davon, wie der Holocaust ein wesentlicher Bestandteil ihrer Biografie ist, obwohl sie ihn nicht selbst erlebten.
    In Kooperation mit der Akademie KulturGut, zertifizierten Jugendguides und dem Förderverein für jüdische Kultur in Tübingen e.V.

  • Dienstag, 10. Dezember 2019, 18 bis 19.30 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Herausforderungen des Friedensprozesses in Kolumbien

    Vortrag auf Spanisch und Deutsch mit Diskussion
    Germán Toro Zuluaga
    Der kolumbianische Lehrergewerkschaftsführer und Rechtsanwalt Germán Toro Zuluaga wird verschiedene Aspekte der Herausforderung ansprechen, vor denen Kolumbien derzeit steht. Zum einen wird das soziale und politische Umfeld des Friedensprozesses mit der FARC, der kolumbianischen Guerilla, beleuchtet werden. Die Sondergerichtsbarkeit gegen Konfliktverantwortliche, die nach dem letzten Regierungswechsel behindert wird, und die damit verbundene Angst vor der Wahrheit wird ebenso thematisisert wie die systematische Strategie, Ex-Guerrillas, die die Waffen abgegeben haben, zu ermorden. Und nicht zuletzt wird es auch darum gehen, welche Rolle die internationale Gemeinschaft bei der Umsetzung des Friedensabkommens mit der FARC spielt und ob sie dazu beitragen kann, dass Menschenrechte in dem Land nicht verletzt werden

  • Sonntag, 19. Januar 2020, 11 bis 13 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Kontrapunkt. an der vhs

    Kontrapunkt. gibt es jetzt auch an der vhs. 2012 hat Nikos Andreadis das Format ins Leben gerufen: Er greift Debatten auf, die die Gesellschaft aktuell bewegen, und erörtert sie - anspruchsvoll, aber nicht abgehoben - im Gespräch mit Expert/-innen aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft. In den 60-minütigen Diskussionen findet so eine vertiefte, aber auch unterhaltsame Beschäftigung mit Inhalten statt, die das Publikum informieren und zur Reflexion motivieren will. Im Anschluss ist eine 30-minütige Fragerunde mit den Zuschauer/-innen vorgesehen. Beim ersten Termin von Kontrapunkt. an der vhs wird es um eine Fragestellung im Kontext von "zusammenleben. zusammenhalten" gehen. Thema und Gast erfahren Sie vor der Sonntagsmatinee auf unserer Homepage und aus der Presse.
    So, 19.01., 11:00-13:00 Uhr, ohne Gebühr, vhs, Saal

  • Mittwoch, 29. Januar 2020, 19.30 bis 21 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Das kommt mir Spanisch vor: eine Entdeckungsreise

    Was verbindet und was trennt Deutsche und Spanier? Im Semesterschwerpunkt ?zusammenleben. zusammenhalten" setzt sich dieser Vortrag mit den Ähnlichkeiten und Unterschieden von Spanien und Deutschland auseinander. Historische Begebenheiten, interessante Anekdoten, unvorstellbare Kontaktpunkte und begehrte Speisen (u.a.!) möchten Anlass geben, beide Kulturen (noch ein bisschen) näher zusammenzubringen. Ein Kurs für Spanienkenner, Spanienliebhaber, Spanienhasser und Spanienahnungslose.

  • Dienstag, 4. Februar 2020, 19.30 bis 21 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    In 100 Tagen von Bad Urach ums Schwarze Meer und zurück

    Horst-Rüdiger Meyer auf der Heyde durchquerte als Einzelfahrer auf seiner 100-tägigen Motorradtour 19 Länder Osteuropas, der Kaukasusregion, des Balkans sowie der Türkei und legte dabei 17.000 km zurück ? eine abenteuerliche Reise mit vielen überraschenden Einblicken und Erlebnissen. Im ersten Teil seines Doppelvortrags geht es von Bad Urach aus über Ungarn und Rumänien durch die Ukraine bis auf die Krim. Mit eindrucksvollen Bildern von den Landschaften, Städten und Menschen illustriert er seinen Bericht über diese Reise. Leben und Religiösitat, Lebensstandard, Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Menschen, denen er begegnete, kommen dabei ebenso zum Tragen wie die aktuelle politische, rechtliche und gesellschaftliche Situation.
    Am Di, 03.03. geht es weiter entlang der Schwarzmeerküste, durch Abchasien, die Kaukasusrepubliken, Georgien, der Türkei, Bulgarien und des Balkans zurück nach Bad Urach.

  • Dienstag, 11. Februar 2020, 19.30 bis 21 Uhr, Volkshochschule Tübingen (vhs)

    Zimbabwe: alte Kulturen, Naturwunder, aktuelle Situation

    Während des Zweiten Weltkrieges wurden viele deutsche Frauen und Kinder aus Ostafrika in Südrhodesien interniert, darunter auch die Mutter der Referentin. Sie heiratete dort und kam mit ihrer jungen Familie 1947 nach Deutschland zurück. Mutter und Tochter blieben dem Land verbunden, die Referentin besuchte es oft, fand dort gute Freunde und beschäftigte sich mit der Geschichte und der politischen Lage in der Region. Deren Geschichte lässt sich weit zurückverfolgen. Die berühmten Felsenmalereien im Matobo National Park stammen aus der Zeit um 10.000 v.Chr. Der Name Zimbabwe stammt aus der Shonasprache und bedeutet ?Häuser aus Stein?. Damit wurden die Häuser und Gräber von Häuptlingen bezeichnet, von denen die größten zwischen 1250 und 1500 erbaut wurden. Die Viktoriafälle - in der Sprache der Bantu ?Donnernder Rauch? - sah 1855 sah David Livingston als erster Europäer. 30 Jahre später kam Cecil Rhodes mit Mineralausbeutungsrechten ins Land und damit auch weiße Siedler. 1923 wurde Rhodesien britische Kolonie, aus dem südlichen Teil davon wurde nach der Unabhängigkeit von 1964 Zambia, aus dem südlichen Teil 1980 Zimbabwe.

Musikangebote der Volkshochschule Tübingen

Seminare zu Themen der Musikgeschichte und -theorie wecken ein Verständnis für musikalische Zusammenhänge, biografische Aspekte von Komponisteninnen und Komponisten und den jeweiligen Epochen. Mit ihren Angeboten trägt die Volkshochschule dazu bei, das Regelwerk, das hinter der Musik liegt, zu entschlüsseln. In der musikalischen Praxis werden praktische und theoretische Grundkenntnisse für das gewählte Instrument vermittelt, musikalische und technische Grundlagen gelegt. Die Angebote der Volkshochschule in Gesang- und Stimmbildung vermitteln Kenntnisse über Stimme, Klang und Ton, um einen befreiten Umgang mit der eigenen Stimme zu ermöglichen und zu fördern. Dies ermöglicht nicht nur persönliche Weiterbildung, sondern kann ergänzend ebenso für die berufliche Praxis und die Gesundheit nützlich sein.

Sparten und Themen
Musik
Zielgruppe
Erwachsene (ab 18 Jahren)

Termine

TüBis

Das Tübinger Bildungsnetzwerk

Bildung und Spaß für alle Generationen! Elf Bildungseinrichtungen haben sich zusammengeschlossen, um ihre Angebote für alle Tübingerinnen und Tübinger leicht zugänglich zu machen und Kooperationen zu fördern.

 

Wir sind die TüBis:

 

Deutsch-Amerikanisches Institut Tübingen (d.a.i.)

Familienbildungsstätte Tübingen e.V. (FBS)

Hirsch Begegnungsstätte für Ältere e.V.

Hölderlin-Gesellschaft / Hölderlinturm

Institut Culturel Franco-Allemand (ICFA)

InFö e.V.

MUT - Museum der Universität Tübingen

Stadtbücherei Tübingen

Stadtmuseum Tübingen

Tübinger Musikschule (TMS)            

Volkshochschule Tübingen e.V. (vhs)

 

Weitere Informationen finden Sie auch auf der TüBi-Webseite: www.tuebinger-bildungsnetzwerk.de

Mit freundlicher Unterstützung der Universitätsstadt Tübingen

Sparten und Themen
Bildende Kunst, Film, Literatur, Medien, Musik, Tanz, Theater
Zielgruppe
Erwachsene (ab 18 Jahren), Familien, Jugendliche (12-18 Jahre), Kinder (0-11 Jahre)
Kino auf Französisch im Deutsch-Französischen Kulturinstitut

Aktuelle französische Filme in der Originalversion mit deutschem Untertitel.

Die französische Filmlandschaft ist vielseitung und anspruchsvoll. Das Deutsch-Französische Institut zeigt verschiedenste aktuelle, französische Filmproduktionen im Institut. Die Filme werden in der Originalversion auf Französisch mit deutschem Untertitel gezeigt. Anschließend gibt es die Möglichkeit zu einen gemeinsamen Austausch über den Film, bzw. das Thema des Films.
In französischer und deutscher Sprache.

Eintritt frei.

Sparten und Themen
Film, Theater
Zielgruppe
Erwachsene (ab 18 Jahren)
Filme im d.a.i. (in English)

Movies & More

Ein (aktueller) Film wird in englischer Sprache gezeigt. Vorher gibt es eine Einführung zum Film bzw. zum Thema.

Sparten und Themen
Film
Zielgruppe
Erwachsene (ab 18 Jahren), Jugendliche (12-18 Jahre)
Theaterangebote der Volkshochschule Tübingen

In kaum einem anderen Land der Welt besitzt das Theater einen solch hohen gesellschaftlichen Stellenwert wie in Deutschland. Die Volkshochschule bietet Fahrten zu Theater-, Tanz-, Opernaufführungen, Einführungen und Nachbereitungen, thematische Reihen und Führungen in Kooperation mit örtlichen Theatern.

Bereich Theaterpraxis: Sich in Rollen und Charaktere einfühlen, sich ausprobieren und den eigenen Erfahrungshorizont aktiv erweitern, einen eigenen individuellen Ausdruck für Texte, Situationen und Gefühle zu entwickeln, all dies ist dem Theaterspiel eigen und stärkt die persönlichen Fähigkeiten. Auch das Zusammenwirken mit anderen Teilnehmenden, das gemeinsame Entwickeln von Szenen oder ganzen Inszenierungen ist ein intensiver gruppendynamischer Prozess, in dem vielfältige soziale Kompetenzen gefördert werden.

Sparten und Themen
Theater
Zielgruppe
Erwachsene (ab 18 Jahren)
Quilting Bees: Steppen & Englisch lernen (in English)

Learn the English vocabulary of quilting. Talk about historical aspects of this folk craft tradition in America and create beautiful quilts while doing so.

Share your expertise with the group and perfect your quilting skills.

• In English
• Location: d.a.i. conference room
• Admission: free for members, donations welcome

Start: jeden Monat

Sparten und Themen
Bildende Kunst, Geschichte / Erinnerungskultur
Zielgruppe
Erwachsene (ab 18 Jahren)
Sonntagsführung im Stadtmuseum

Immer sonntags um 15 Uhr gibt es im Stadtmuseum eine einstündige kostenlose Führung. Im Wechsel werden verschiedene Themenführungen zur Stadtgeschichte, zur Scherenschnittkünstlerin Lotte Reiniger oder zur aktuellen Sonderausstellung angeboten.
Die Führungen sind kostenlos, es fällt lediglich der Museumseintritt an. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Sparten und Themen
Bildende Kunst, Geschichte / Erinnerungskultur
Zielgruppe
Erwachsene (ab 18 Jahren), Familien, Jugendliche (12-18 Jahre), Kinder (0-11 Jahre)
Bandcoaching - von Rock bis HipHop!

Willst Du in einer Band spielen oder singen? Dann bist Du bei uns richtig! Wir bieten jungen Menschen Unterstützung an, die eigenen musikalischen Vorstellungen in Bands und Gruppen umzusetzen. Instrumente, weitergehende musikalische Ausrüstung bis hin zum aufnahmefähigen PC sind in unserem gut ausgestatteten Proberaum vorhanden.

Unsere Angebotsstruktur:
• Bandcoaching, Unterstützung von HipHop-Crews und weiteren Gruppen
• Band- und Instrumentalworkshops
• Einführung in den Bereich computerproduzierte Musik
• Produktion von Aufnahmen
• Kooperationsprojekte mit den Tübinger Schulen, anderen Einrichtungen
• Organisation von Auftrittsmöglichkeiten

Willst Du Dich mal unverbindlich informieren? Wir freuen uns auf Dich!

Sparten und Themen
Medien, Musik
Zielgruppe
Erwachsene (ab 18 Jahren), Jugendliche (12-18 Jahre), Schulklassen
Tanzen!

Leichte Schrittfolgen aus Jazztanz, Latin, Ballett und Hiphop

... für mehr Lebensfreude, Beweglichkeit und Koordinationsfähigkeit – auch bei Gelenkproblemen.
Mit Christa Weiß.

"Tanzen liegt mir nicht."
"Bis ich eine Schrittfolge hinbekomme ist die Stunde vorbei..."
"Ich halte doch die ganze Gruppe auf."
Wenn diese Sätze von Ihnen stammen könnten, sind Sie hier richtig. Denn Sie werden sehen: Es geht doch, es macht Freude, es tut Körper und Seele wohl!

immer mittwochs 18 bis 19 Uhr, Gebühr vier Euro pro Termin

Sparten und Themen
Tanz
Zielgruppe
Erwachsene (ab 18 Jahren)