Ummeldung innerhalb der Gemeinde

Wenn Sie innerhalb der Universiätsstadt Tübingen umziehen, müssen Sie sich ummelden, also den Bürgerbüros Stadtmitte, Lustnau und Derendingen oder den Verwaltungsstellen in den  Ortsteile Ihre neue Adresse mitteilen. Für Personen mit ausländischer Staatsangehörigkeit ist das Bürgerbüro Stadtmitte zuständig.

Ablauf:

Für die Ummeldung müssen Sie bei der Meldebehörde den amtlich vorgeschriebenen Meldeschein ausfüllen und unterschreiben. Den Meldeschein erhalten Sie bei den Bürgerbüros Sadtmitte, Lustnau und Derendingen und bei den Verwaltungsstellen der Ortsteile.

Bitte kommen Sie mit allen notwendigen Unterlagen persönlich vorbei oder schicken Sie eine bevollmächtigte Person. 

Tipp: Familienangehörige, die in derselben Wohnung gewohnt haben und auch umziehen, können einen Meldeschein gemeinsam verwenden.

Unterlagen:

Die Meldebehörde benötigt von Ihnen weitere Unterlagen. Dies sind:

  • gültiger Personalausweis
  • gültiger Pass oder Passersatzpapier
  • Wohnungsgeberbescheinigung
  • Mietvertrag
  • bei einem gemeinsamen Meldeschein: Personalausweise oder Pässe aller Familienangehörigen
  • Für Kinder, die keinen Kinderreisepass besitzen, müssen Sie die Geburtsurkunde vorlegen.

Tipp: Sie können gleichzeitig mit der Wohnsitz-Anmeldung die Anschrift Ihrer Ausweisdokumente aktualisieren lassen, wenn Sie sich persönlich anmelden.

Formulare und Merkblätter:

Frist:

Sie müssen sich innerhalb zwei Wochen nach Bezug der neuen Wohnung ummelden. Wer diese Frist nicht einhält, muss mit einer Geldbuße rechnen.

Kosten:

keine

Sonstiges:

Sie erhalten eine Meldebestätigung der Ummeldung für Ihre Unterlagen.

Rechtsgrundlage:

Ab 01.11.2015:

  • §17 Bundesmeldegesetz (BMG) (Anmeldung, Abmeldung)
  • §19 Bundesmeldegesetz (BMG) (Mitwrkung des Wohnungsgebers)
  • § 23 Bundesmeldegesetz (BMG) (Erfüllung der allgemeinen Meldepflicht)

Zuständig:

sowie die Verwaltungsstellen in den Ortsteilen Bebenhausen, Bühl, Hagelloch, Hirschau, Kilchberg, Pfrondorf, Unterjesingen, Weilheim.