Direkt zum Inhalt

Quartier Marienburger Staße - Entwicklung des Areals zw. B 27, Schweickhardtstraße, Marienburgerstraße und Eisenhutstraße

Vorhabenbeschreibung

Durch die städtebauliche Neuordnung dieses zentralen Bereiches in ein gemischt genutztes, urbanes Quartier, soll die Lücke zwischen dem Französischen Viertel und dem Quartier Königsberger Straße geschlossen und ein weiterer qualitativer Beitrag zur Tübinger Südstadtentwicklung geleistet werden. Um veränderten Rahmenbedingungen gerecht zu werden, wird der Rahmenplan von 2014 fortgeschrieben

Letzter politischer Beschluss

Der Überarbeitung des Städtebaulichen Rahmenplanes für die Teilgebiete III (Schweickhardtareal), IV (Marienburger Straße) sowie für Bereiche des Teilgebiets II (Französisches Viertel) im städtebaulichen Entwicklungsbereich „Stuttgarter Straße/ Französisches Viertel" wurde vom Gemeinderat zugestimmt (407/2013).

Zeitplan/Meilensteine

Im Frühjahr 2019 soll die Fortschreibung des Rahmenplans vom Gemeinderat beschlossen werden. Darauf aufbauen ist geplant bis Mitte 2021 der Bebauungsplan zu beschließen, damit die Erschließungsarbeiten und das Vergabeverfahren 2022 umgesetzt werden können. dementsprechend wäre ein Baubeginn 2023/2024 möglich

Betroffenes Gebiet

Südstadt

Informelle Bürgerbeteiligung

Konsultieren (Anhören, Meinungen einholen)

Erläuterung zur Bürgerbeteiligung

Die Beteiligung der Öffentlichkeit erfolgt im Rahmen der Rahmenplanüberarbeitung und des anstehenden Bebauungsplanverfahrens.

Gemeinderatsvorlagen

  • 64/2019 Zweite Überarbeitung Rahmenplan Städtebaulicher Entwicklungsbereich "Stuttgarter Straße/ Französisches Viertel" Teilgebiet 4 "Marienburger Straße"

Ihre Ansprechperson

felicia.mueller@tuebingen.de
E-Mail felicia.mueller@tuebingen.de
Vorhabenversion 3, letzte Änderung: 25. April 2019