Queck-Areal

Vorhabenbeschreibung

Das Queck-Areal in Tübingen-Lustnau soll zu einem qualitativ hochwertigen gemischt genutzten Quartier mit hoher sozialer Vielfalt entwickelt werden. Als Grundlage und zur Qualitätssicherung der Planung soll vor dem zur Entwicklung erforderlichen Bebauungsplanverfahren ein Workshopverfahren unter Beteiligung von Fachexperten durchgeführt werden. Die Information und Beteiligung der Öffentlichkeit soll auf Basis eines noch zu erarbeitenden städtebaulichen Entwurfs erfolgen.

Zeitplan/Meilensteine

Voraussichtlich im Herbst/Winter 2019 sollen zwei aufeinander aufbauende Planungsworkshops stattfinden. In einer ersten Phase sollen Konzeptvarianten vor allem unter den Aspekten Städtebau, Freiraum- und Grünplanung, Nutzungsmischung und Wohnungsformen sowie Nachhaltigkeit durch  ein Gremium aus  Fachexperten sowie Experten aus der städtischen Verwaltung aus den Fachrichtungen Städtebau, Landschaftsplanung, Architektur, Nachhaltigkeit und Altlasten unter Beteiligung des Projektträgers  qualitativ beurteilt  werden. Auf dieser Grundlage wird ein städtebaulicher Vorentwurf  vorbereitet. Bei einem zweiten Workshoptermin soll die optimierte Planung erneut dem Expertengremium vorgestellt und  bewertet werden. Bei den Workshopterminen sollen Mitglieder aus dem Ortsbeirat Lustnau und dem Gemeinderat teilnehmen. Dem Planungsausschuss wird über den städtebaulichen Vorentwurf, als Ergebnis aus den Planungsworkshops, berichtet.
Zum städtebaulichen Vorentwurf erfolgt die Information und Beteiligung der Öffentlichkeit.

Daran schließt sich das Bebauungsplanverfahren an.

Betroffenes Gebiet

Lustnau

Informelle Bürgerbeteiligung

Konsultieren (Anhören, Meinungen einholen); Informieren

Ihre Ansprechperson

Gabriele Dillmann
E-Mail stadtplanung@tuebingen.de
Vorhabenversion 3, letzte Änderung: 3. Mai 2019