Lese-Haus

Das Lese-Haus ist ein Angebot der Stadtbücherei Tübingen für Kinder mit dem Ziel, ihnen von klein auf Spaß am Lesen zu vermitteln. Wenn Kinder in angenehmer, persönlicher Atmosphäre in Geschichten eintauchen und über das Gelesene sprechen, wird ihre Leselust geweckt. Vorlesen ist gut für die Sprach- und Wortschatzentwicklung. Außerdem bringt es Generationen miteinander in Kontakt und bereitet allen Beteiligten viel Freude.

Die Tübinger Bürgerstiftung hatte das Lese-Haus im Jahr 2008 begründet und fünf Jahre lang finanziert. Seit 2013 sichert der Förderverein Lese-Haus e.V. das Projekt. Er ist seit 2016 Mitglied im Bundesverband Mentor – Die Leselernhelfer. Das Lese-Haus in Tübingen umfasst zwei Bereiche der Leseförderung mit mehr als 150 geschulten Ehrenamtlichen:

Lesepaten
Seit 2008 lesen ehrenamtliche Lesepatinnen und Lesepaten regelmäßig in Kindertagesstätten, Grundschulen und Büchereien vor. Außerdem sind die Lesepaten bei besonderen Veranstaltungen der Stadtbücherei mit dabei und lesen dort vor.

Lesementoren
Unter dem Motto „Lesen lohnt sich“ helfen Lesementorinnen und Lesementoren seit 2013 Grundschülern beim Lesen lernen. Dabei betreut jede Mentorin und jeder Mentor ein bis zwei Kinder während der Schulzeit in Tübinger Grundschulen. Ziel ist es, die Lesefähigkeit der Kinder auf spielerische Weise zu verbessern.

Die Stadtbücherei bietet regelmäßig Schulungen für neue Ehrenamtliche in beiden Programmen an.

Ansprechpersonen
Dorothea Habermehl-Kerschner, Telefon 07071 204-1245 (donnerstags 10 bis 14 Uhr)
Joana Petsonias, Telefon 07071 204-1447
E-Mail lese-haus@tuebingen.de

Weitere Informationen
Faltblatt Förderverein Lese-Haus