Meldebescheinigung – einfache und erweiterte – beantragen

Mit der einfachen Meldebescheinigung können Sie gegenüber Dritten nachweisen, in einer aktuellen Wohnung angemeldet zu sein.

Wenn neben der Meldeadresse weitere Angaben bestätigt werden müssen, kann eine erweiterte Meldebescheinigung beantragt werden.  Die erweiterte Meldebescheinigung gibt Auskunft über Ihre im Melderegister gespeicherten Daten (z.B.: Familienname, Vornamen, Geburtsdatum, Geburtsort, ggf. Geburtsstaat, aktuelle Anschriften). Es muss angegeben werden, welche Daten die erweiterte Meldebescheinigung enthalten soll.

Es gibt verschiedene Behörden oder Anlässe, bei denen Sie eine Meldebescheinigung vorlegen müssen:

Beispielsweise für:

  • Anmeldung der Eheschließung beim Standesamt
  • KFZ-Zulassungsstelle
  • Banken
  • Rentenversicherer

Ablauf:

Sie können die Ausstellung der Meldebescheinigung auf folgende Weise beantragen:

  • Schriftlich: Antrag an das Bürgerbüro Stadtmitte gegen Vorauskasse. Die Bescheinigung erhalten Sie dann auf dem Postweg zugesandt
  • Persönlich: Die Bescheinigung erhalten Sie sofort bei Vorsprache in den Bürgerbüros Stadtmitte, Lustnau und Derendingen  oder bei den Verwaltungsstellen in den Ortsteilen

Unterlagen:

  • bei persönlicher Vorsprache: Ihr Personalausweis oder Reisepass

Frist:

keine

Kosten:

Die Ausstellung einer Meldebescheinigung ist gebührenpflichtig. Die Gebühr für eine einfache oder erweiterte Meldebescheinigung beträgt 5,-- Euro für jede Bescheinigung.

Die Gebühr für eine internationale Meldebescheinigung beträgt 7,-- Euro je Bescheinigung.

Wenn Sie die Meldebescheinigung schriftlich beantragen, müssen Sie einen Verrechnungsscheck oder Bargeld in Höhe der Gebühr beilegen.

Zuständig:

sowie die Verwaltungsstellen in den Ortsteilen Bebenhausen, Bühl, Hagelloch, Hirschau, Kilchberg, Pfrondorf, Unterjesingen, Weilheim.

Ausländische Mitbürgerinnen und Mitbürger erhalten eine Meldebescheinigung auch beim Ausländeramt.