Bauen und Wohnen

Ökologisch verträglich, ökonomisch erfolgreich und sozial gerecht: Diese Grundsätze der Stadtentwicklung gelten auch für den Bereich Bauen und Wohnen. Statt freie Landschaft zu zersiedeln, werden in der Universitätsstadt Tübingen vor allem Brachflächen, Leerstände und Baulücken genutzt, die innerorts liegen. Ein weiteres wichtiges Thema in Tübingen ist der Erhalt der Altstadt.

Übrigens: In den fast 41.000 Wohnungen im Tübinger Stadtgebiet gibt es mehr als 166.000 Wohnräume.

Aktuell