Förderung der Orts- und Stadtbildpflege durch Zuschüsse

Für Baumaßnahmen in der Tübinger Altstadt und in den historischen Kernen werden Zuschüsse aus Mitteln der Orts- und Stadtbildpflege gewährt. Damit sollen die Mehraufwendungen abgefedert werden, die aus der Einhaltung der Gestaltsatzungen resultieren.

Voraussetzung:

Das Gebäude muss im Geltungsbereich der Stadtbildsatzung, einer Ortsbildsatzung oder bei Stadtteilen, in denen die Ortsbildsatzung nicht rechtskräftig wurde, im Geltungsbereich des Entwurfs der Ortsbildsatzung liegen.

Zuschüsse werden nur natürlichen Personen gewährt. Zuschüsse für Planungsleistungen, historische Untersuchungen oder Dokumentationen können ausnahmsweise auch an juristische Personen vergeben werden.

Ablauf:

Gefördert werden Instandhaltungsmaßnahmen und Neubauten (Näheres siehe Antragsformular). Darüber hinaus können Planungsleistungen, historische Untersuchungen und Dokumentationen in den Fällen bezuschusst werden, in denen diese Maßnahmen über das Übliche deutlich hinausgehen.

Der Antrag muss vor Baubeginn bei der Fachabteilung Stadtplanung eingegangen sein, die Einzelheiten müssen vor der Ausführung mit dem Stadtplanungsamt abgestimmt werden. Die Maßnahmen müssen mit den Festsetzungen der Stadtbild-/ Ortsbildsatzungen, beziehungsweise des Entwurfs der Ortsbildsatzungen übereinstimmen, die gesamte Baumaßnahme muss ohne Abweichungen von der Baugenehmigung durchgeführt werden.

Formulare und Merkblätter:

Sonstiges:

Zuschüsse werden nur gewährt, wenn die Haushaltsmittel für das laufende Jahr nicht erschöpft sind und keine Doppel-Förderung (beispielsweise Zuschüsse des Landesdenkmalamtes) vorliegt. Gehen Anträge taggleich ein, die zur Folge haben, dass die zur Verfügung stehenden Mittel nicht ausreichen, werden die Restmittel gleichmäßig auf die Anträge verteilt. Anträge, die bis zum ersten Arbeitstag nach dem 15. Januar eines jeden Jahres eingehen, werden behandelt als wären sie taggleich eingegangen. Auf die Gewährung eines Zuschusses besteht kein Rechtsanspruch.

Rechtsgrundlage:

Zuständig:

Ihre Ansprechpersonen:

Ingrid Baisch-Berger
Telefon 07071 204-2272
E-Mail ingrid.baisch-berger@tuebingen.de
Zuständigkeit: Bebenhausen
Gabriele Hertel
Telefon 07071 204-2766
E-Mail gabriele.hertel@tuebingen.de
Zuständigkeit: Lustnau
Ina Marstaller
Telefon 07071 204-2362
E-Mail ina.marstaller@tuebingen.de
Zuständigkeit: Tübingen nördlich des Neckars und Platanenallee
Marietta Rienhardt
Telefon 07071 204-2764
E-Mail marietta.rienhardt@tuebingen.de
Zuständigkeit: Tübingen südlich des Neckars
Esther Wenzelburger
Telefon 07071 204-2262
E-Mail esther.wenzelburger@tuebingen.de
Zuständigkeit: Bühl, Kilchberg, Weilheim, Hagelloch