Nachweise über die Eheschließung

Sofern sich bei einem Ehepartner durch die Eheschließung der Familienname ändert, erhält dieser eine "Bescheinigung über die Namensführung".

Daneben können Sie sich Eheurkunden ausstellen lassen, die beispielsweise zur Änderung von Ausweispapieren und in Rentenangelegenheiten, zur Vorlage beim Arbeitgeber, Versicherungen, bei ausländischer Staatsangehörigkeit unter Umständen auch beim zuständigen Konsulat gebraucht werden.

Tipp: Überlegen Sie sich bereits vor der standesamtlichen Trauung, wie viele Exemplare an Eheurkunden Sie benötigen. Wenn Sie über die benötigte Anzahl im Zweifel sind, lassen Sie sich vom Standesamt beraten. Daneben gibt es noch mehrsprachige Urkunden (Auszug aus dem Heiratseintrag). 

Ablauf:

Die Bescheinigung über die geänderte Namensführung wird im Zusammenhang mit der Eheschließung automatisch ausgestellt und muss nicht gesondert beantragt werden.

Hinweis: Dagegen werden Eheurkunden nur auf Antrag ausgestellt. Sie können auch später noch von den Ehegatten, ihren Vorfahren und Abkömmlingen sowie sonstigen Personen, die ein rechtliches Interesse glaubhaft machen, bestellt werden. Näheres finden Sie unter "Eheurkunde".

Kosten:

  • Bescheinigung: gebührenfrei
  • Eheurkunde oder beglaubigter Ausdruck aus dem Eheregister: je 12 Euro
  • Mehrsprachige Urkunde (Auszug aus dem Heiratseintrag): je 12 Euro

Rechtsgrundlage:

Zuständig:

sowie die Verwaltungsstellen in den Ortsteilen Bühl, Hagelloch, Hirschau, Kilchberg, Pfrondorf, Unterjesingen, Weilheim.

Ihre Ansprechpersonen:

Ingeborg Helle
Telefon 07071 204-1393
E-Mail ingeborg.helle@tuebingen.de
Lothar Raidt
Telefon 07071 204-1334
E-Mail lothar.raidt@tuebingen.de