Barriere·freiheit und Inklusion

Tübingen möchte eine barriere·freie Stadt werden.
Das bedeutet: Alle können überall gut hin∙kommen. Alle können alles gut benutzen.

Tübingen möchte mehr Teil·habe für Menschen mit Behinderung.
Das bedeutet: Alle können überall mit∙machen. Alle können überall mit∙reden.

Tübingen möchte die Inklusion verbessern.
Inklusion bedeutet: Alle Menschen sind verschieden. Aber alle haben die gleichen Rechte. Niemand wird ausgeschlossen. Alle sollen die Hilfen bekommen, die sie brauchen.

Deshalb hat die Stadt Tübingen im Januar 2010 einen Vertrag unterschrieben.
Der Vertrag heißt: Erklärung von Barcelona.
In der Erklärung von Barcelona steht: Die Städte müssen viel tun.
Nur dann können Menschen mit Behinderung in der Stadt so leben, wie sie es brauchen.

Und eine Arbeits·gruppe hat Ideen und Vorschläge gesammelt.
Die Stadt hat diese Ideen und Vorschläge in einem Plan aufgeschrieben.
Der Plan heißt: Handlungs·konzept Barriere·freie Stadt Tübingen.

Tübingen hat schon viel gemacht. Für eine barriere·freie Stadt. Und für Inklusion.
Das hat die Stadt in einem Bericht aufgeschrieben.
Der Bericht heißt: Inklusions·bericht.