App fürs Smartphone

In welchem Parkhaus sind noch Plätze frei? Wo gibt es aktuell Baustellen? Welche Sehenswürdigkeiten lassen sich in der Altstadt auf eigene Faust erkunden? Und wo können E-Bike-Fahrer ihren Akku aufladen? Dies zeigt die App www.tuebingen.de/mobil der Stadtverwaltung.

Immer wissen, wo man ist

Grundlage der kostenlosen Anwendung ist ein Stadtplan, auf dem zum Beispiel Parkhäuser oder Sehenswürdigkeiten markiert sind. Durch Antippen der angezeigten Punkte erhalten die Nutzerinnen und Nutzer weitere Informationen. Die App zeigt den eigenen Standort auf dem Stadtplan und gibt Auskunft zu vielen Sehenswürdigkeiten – vom Hölderlinturm bis zur Burse, vom Stift bis zur Platanenallee.

Informationen für Autofahrer und E-Bike-Nutzer

Für Autofahrer ist die Rubrik „Parkhäuser in Tübingen“ besonders interessant. Minutengenau zeigt die App an, wie viele Plätze in derzeit sieben Parkhäusern noch frei sind. Dazu gibt es Hinweise zu Preisen, Öffnungszeiten und möglichen Zahlungsmitteln. Weitere Parkhäuser sollen in Zukunft noch hinzukommen. Damit der Weg zum Parkhaus nicht im Stau endet, zeigt die App die wichtigsten Baustellen und Sperrungen im Stadtgebiet.

E-Bike-Fahrer auf langen Touren müssen regelmäßig ihren Akku aufladen. Wo das in Tübingen möglich ist, lässt sich ebenfalls unter www.tuebingen.de/mobil finden. Spannend für Touristen: Wer auf eigene Faust die Altstadt erkunden möchte, erhält in der App Informationen und Bilder zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten und kann sich diese auf der Karte anzeigen lassen.

Einfach erreichbar

Die Web-App ist für alle Nutzerinnen und Nutzer mobiler Endgeräte leicht erreichbar. Es genügt, die Internetadresse www.tuebingen.de/mobil einzutippen. Ein umständlicher Download über den App-Store oder den Google-Play-Store ist nicht notwendig. Wer die App regelmäßig nutzen möchte, kann sie auf dem Startbildschirm ablegen, um sie jederzeit leicht wiederzufinden. Ein rotes t auf weißem Grund weist dann den Weg zur neuen Tübinger Mobilanwendung. In Zukunft soll die Anwendung nach und nach erweitert werden.

Übrigens: Auch wenn unterwegs die Blase drückt, hilft die App weiter. Sie zeigt an, wo sich nette Toiletten in Tübingen befinden.