Altstadt

Mit einem Konzept zur Entwicklung der Altstadt gibt es seit 2003 ein umfassendes Maßnahmen- und Entwicklungsprogramm für das Tübinger Stadtzentrum, das seitdem nach und nach umgesetzt wird.

Für das Gebiet rund um den Pfleghof, die Neue Straße und die Mühlstraße wurde das Sanierungsgebiet „Östlicher Altstadtrand“ erlassen. Hierfür hat das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Finanzhilfen in Höhe von 3,9 Millionen Euro aus dem Bund-Länder-Förderprogramm „Stadtumbau West“ zur Verfügung gestellt. Zusammen mit einem städtischen Eigenanteil von 2,6 Millionen Euro wird dieses Geld für diverse öffentliche und private Sanierungsprojekte verwendet.

Dazu zählen der Umbau der Mühlstraße und die Sanierung der Stützmauer als größte öffentliche Einzelmaßnahmen. Rund 800.000 Euro Fördermittel kamen bislang zwölf privaten Bauherren zugute, die damit ihre Gebäude saniert und umgebaut haben.

Auf dieser Seite finden Sie Informationen zum Konzept und den einzelnen Projekten.

Stadterneuerung Östlicher Altstadtrand (2014)