Hesse-Kabinett

Das Tübinger Hesse-Kabinett widmet sich den literarischen Wurzeln des weltberühmten Dichters und Nobelpreisträgers Hermann Hesse (1877-1962). Es lädt ein zu einer Entdeckungsreise auf den Spuren der Jugend des Dichters der Jugend.

Untergebracht ist das Kabinett in einem Teil der Räume des Antiquariats Heckenhauer am Holzmarkt. Hier trat Hesse 1895 seine Lehre als Buchhändler an. In der Universitätsstadt fand er nach krisenhaften Jugendjahren endlich innere Ruhe und begann, sich intensiv der Literatur zu widmen. Am Ende seiner Lehrzeit veröffentlichte Hesse seine ersten Gedichte, die Romantischen Lieder, und legte damit das Fundament für seinen späteren Weltruhm als Schriftsteller. Als besondere Attraktionen erwartet die Besucherinnen und Besucher das über 150 Jahre alte Bücherlager und die genauso alte Wendeltreppe.

Übrigens: Ein kurzer Videofilm zum Hesse-Kabinett ist im städtischen YouTube-Kanal zu sehen.

Öffnungszeiten

freitags und samstags von 12 bis 17 Uhr
sonntags von 14 bis 17 Uhr
Eintritt frei

Führungen

Sonntagsführung um 16 Uhr, Teilnahmegebühr 1,50 Euro
Gruppenführungen nach Vereinbarung, ab 40 Euro

Lesungen

Das Hesse-Kabinett ist seit dem Frühjahr 2015 eine Plattform für die zeitgenössische Literaturszene Tübingens: Viermal im Jahr finden dort Lesungen mit bekannten Literaten und jungen Nachwuchsautoren statt. Ihnen gemeinsam ist, dass sie sich in der Tradition Hermann Hesses sehen oder durch ihn beeinflusst sind.

Aktuell: Lesung „Verpackungs-Collagen“ am 23. April

Zum Weltbuchtag am Samstag, 23. April 2016, setzen Stefanie Schleemilch, Elena Schilling, Manuela Schmidt und Florian Neuner die Reihe der Lesungen im Tübinger Hesse-Kabinett fort. Die vier Nachwuchsautoren aus dem Tübinger Schreibkollektiv „Dichterkammer“ stellen experimentelle Textcollagen zum Thema Verpackungen vor. Beginn ist um 20 Uhr. Eintritt und Getränke sind kostenlos, Spenden erwünscht.
 

Adresse und Kontakt

Hesse-Kabinett Tübingen
Holzmarkt 5
72070 Tübingen
Telefon 07071 204-1711
E-Mail stadtmuseum@tuebingen.de

Das Hesse-Kabinett mit historischer Wendeltreppe und dem über 150 Jahre altem Bücherregal. Bild: Space4Beherbergt ist das Hesse-Kabinett im Antiquariat Heckenhauer am Holzmarkt. Das Gebäude ist mittlerweile 500 Jahre alt und ein eingetragenes Kulturdenkmal. Bild: Space4Vier Jahre seiner Jugend verbrachte Hermann Hesse als Lehrling in Tübingen. Bild: Gudrun De MaddalenaInfotafel entlang der historischen Wendeltreppe geben Auskunft über die Geschichte der Buchhandlung, in der Hesse seine Lehre absolvierte. Bild: Space4Wie aus vergangen Zeiten: Die alten Bücher geben dem Kabinett eine ganz besondere Atmosphäre. Bild: Space4Mit seinen gemütlichen Sitzecken lädt das Hesse-Kabinett zum Verweilen ein. Bild: Gudrun De MadalenaEin Brief an Hermann Hesse von seinem Vater vom 26. Januar 1898. Bild: Gudrun De MaddalenaIn das über 150 Jahre alte Bücherregal sortierte schon der junge Hesse Bücher ein. Bild: Space4Auf den Spuren des jungen Hesse: Infotafeln - und Bücher bieten Möglichkeit zum Nachlesen und Entdecken. Bild: Gudrun De Maddalena