Plakatierung an Laternenmasten

Außer an Laternenmasten können Sie, nach der entsprechenden Erlaubnis, Ihre Plakate an Litfaßsäulen und Anschlagstafeln oder an Großwerbetafeln anbringen.

Standort
Es gibt insgesamt 26 Routen, die festlegen, an welchen Laternenmasten Plakate aufgehängt werden dürfen. Auf 22 Routen dürfen jeweils zehn Plakate aufgehängt werden, auf vier Routen dürfen zwanzig Plakate an Laternenmasten angebracht werden. Es können auch zwei Routen mit zehn Hängestellen zu einer Route mit 20 Hängestellen kombiniert werden.

Übersicht über Plakatierungsrouten in Tübingen
Genaue Karten gibt es auf der Formularseite 

Route 1 umfasst zehn Hängestellen in den Ortsteilen Weilheim, Kilchberg, Bühl, Hirschau, Unterjesingen, Pfrondorf.

Route 2 umfasst insgesamt 20 Hängestellen in Wilhelmstraße, Nordring, Stuttgarter Straße, Europastraße, Hegelstraße, Reutlinger Straße, Schnarrenberstraße, Rümelinstraße Rheinlandstraße, Hagellocher Weg und in den
Ortsteilen  Weilheim, Kilchberg, Bühl, Hirschau, Unterjesingen, Pfrondorf.

Route 3 umfasst 20 Hängestellen in Wilhelmstraße, Nordring, Stuttgarter Straße, Europastraße, Hegelstraße, Reutlinger Straße, Schnarrenbergstraße, Rümelinstraße, Rheinlandstraße, Hagellocher Weg und in den Ortsteilen Weilheim, Kilchberg, Bühl, Hirschau, Unterjesingen, Pfrondorf.

Route 4 umfasst 20 Hängestellen in Wilhelmstraße, Nordring, Stuttgarter Straße, Europastraße, Hegelstraße, Reutlinger Straße, Schnarrenberg Straße, Rümelinstraße, Rheinlandstraße, Hagellocher Weg und in den Ortsteilen Kilchberg, Bühl, Pfrondorf.

Route 5 umfasst 20 Laternen in Wilhelmstraße, Nordring, Stuttgarter Straße, Europastraße, Hegelstraße, Reutlinger Straße, Schnarrenbergstraße, Rümelinstraße, Rheinlandstraße, Hagellocher Weg und in den Ortsteilen Kilchberg, Bühl, Unterjesingen, Pfrondorf.

Route 6 umfasst zehn Hängestellen in: Wilhelmstraße, Nordring, Stuttgarter Straße, Rümelinstraße, Reutlinger Straße, Schnarrenbergstraße, Rheinlandstraße und in den Ortsteilen Kilchberg, Bühl, Pfrondorf.

Route 7 umfasst zehn Hängestellen in Wilhelmstraße, Stuttgarter Straße, Nordring, Hegelstraße, Reutlinger Straße, Schnarrenbergstraße, Rheinlandstraße und in den Ortsteilen Kilchberg, Bühl, Pfrondorf.

Route 8 umfasst zehn Hängestellen in Wilhelmstraße, Nordring, Stuttgarter Straße, Europastraße, Hegelstraße, Reutlinger Straße, Schnarrenbergstraße, Rheinlandstraße und in den Ortsteilem Bühl, Pfrondorf.

Route 9 umfasst zehn Hängestellen in Wilhelmstraße, Stuttgarter Straße, Wilhelmstraße, Hegelstraße, Reutlinger Straße, Schnarrenbergstraße, Rheinlandstraße und in den Ortsteilen Kilchberg, Bühl, Pfrondorf.

Route 10 umfasst zehn Hängestellen in Wilhelmstraße, Nordring, Hegelstraße, Reutlinger Straße, Schnarrenbergstraße, Rheinlandstraße und in den Ortsteilen Weilheim, Kilchberg, Bühl.

Route 11 umfasst zehn Hängestellen in Stadtgebiet Wilhelmstraße, Hegelstraße, Reutlinger Straße, Schnarrenbergstraße, Rümelinstraße, Rheinlandstraße, Hagellocher Weg und in den Ortsteilen Kilchberg, Bühl, Unterjesingen.

Route 12 umfasst zehn Hängestellen in Wilhelmstraße, Nordring, Hegelstraße, Reutlinger Straße, Schnarrenbergstraße, Rheinlandstraße, Hagellocher Weg und in den Ortsteilen Kilchberg, Bühl

Route 13 umfasst zehn 10 Hängestellen in Wilhelmstraße, Nordring, Hegelstraße, Reutlinger Straße, Schnarrenbergstraße, Rümelinstraße, Rheinlandstraße, Hagellocher Weg und in den Ortsteilen Bühl

Route 14 umfasst zehn Hängestellen in Wilhelmstraße, Nordring, Hegelstraße, Reutlinger Straße, Schnarrenbergstraße, Rheinlandstraße und  Hagellocher Weg.

Route 15 umfasst zehn Hängestellen in Wilhelmstraße, Nordring, Stuttgarter Straße, Hegelstraße, Reutlinger Straße, Schnarrenbergstraße, Rümelinstraße und Rheinlandstraße.

Route 16 umfasst zehn Hängestellen in Wilhelmstraße, Nordring, Stuttgarter Straße, Hegelstraße, Reutlinger Straße, Schnarrenbergstraße, Rümelinstraße und Rheinlandstraße.

Route 17 umfasst zehn Hängestellen in Wilhelmstraße, Nordring, Stuttgarter Straße, Hegelstraße, Reutlinger Straße, Schnarrenbergstraße, Rümelinstraße und Rheinlandstraße.

Route 18 umfasst zehn Hängestellen in Wilhelmstraße, Nordring, Stuttgarter Straße, Hegelstraße, Reutlinger Straße, Rümelinstraße und Rheinlandstraße.

Route 19 umfasst zehn Hängestellen in Wilhelmstraße, Stuttgarter Straße, Europastraße, Hegelstraße, Reutlinger Straße, Rümelinstraße und Rheinlandstraße.

Route 20 umfasst zehn Hängestellen in Wilhelmstraße, Nordring, Stuttgarter Straße, Hegelstraße, Reutlinger Straße, Rümelinstraße, Rheinlandstraße.

Route 21 umfasst zehn Hängestellen in Wilhelmstraße, Nordring, Stuttgarter Straße, Reutlingerstraße, Hegelstraße, Reutlinger Straße, Rümelinstraße und Rheinlandstraße.

Route 22 umfasst zehn Hängestellen in Wilhelmstraße, Nordring, Stuttgarter Straße, Rheinlandstraße, Hegelstraße, Reutlinger Straße, Rümelinstraße und Rheinlandstraße.

Route 23 umfasst zehn Hängestellen in Wilhelmstraße, Nordring, Stuttgarter Straße, Europastraße, Hegelstraße, Reutlinger Straße, Rümelinstraße und Rheinlandstraße.

Route 24 umfasst zehn Hängestellen in Wilhelmstraße, Nordring, Stuttgarter Straße, Europastraße, Reutlinger Straße, Rümelinstraße und Rheinlandstraße.

Route 25 umfasst zehn Hängestellen in Wilhelmstraße, Nordring, Stuttgarter Straße, Europastraße, Hegelstraße, Reutlinger Straße, Rümelinstraße und Rheinlandstraße.

Route 26 umfasst zehn Hängestellen in Wilhelmstraße, Nordring, Stuttgarter Straße, Europastraße, Hegelstraße, Reutlinger Straße, Rümelinstraße und Rheinlandstraße.

Ablauf:

Plakate können in der Regel für vier Wochen an zehn Laternenmasten oder für zwei Wochen an zwanzig Laternenmasten aufgehängt werden. Nur für Veranstaltungen mit überörtlicher Bedeutung darf auf einer Route mit zehn Laternenmasten sechs Wochen lang plakatiert werden. Die Plakatierung kostet 0,10 Euro pro Tag und Hängestelle sowie eine Verwaltungsgebühr von zehn Euro.

Die Plakate werden von den Veranstaltern in Plakatrahmen aufgehängt. Hierfür werden die Plakate im Format DIN A 1 Hochformat zuvor in eine Einschubtasche gelegt, die dann in den Rahmen geschoben wird. Für die Plakate muss Affichen-Papier mit einer  Grammatur von mindestens 115 g/m² verwendet werden.

Wenn Sie an Laternenmasten plakatieren möchten, füllen Sie bitte den Antrag auf Erteilung einer Sondernutzungserlaubnis zur Plakatierung aus. Das Formular können Sie elektronisch, per Fax oder mit der Post an die Fachabteilung Ordnung und Gewerbe senden oder persönlich im Bürgeramt abgeben.

Formulare und Merkblätter:

Zuständig:

Ihre Ansprechpersonen:

Corinna Schiebel
Telefon 07071 204-2634
E-Mail corinna.schiebel@tuebingen.de