Direkt zum Inhalt

Studierende

Die Eberhard Karls Universität Tübingen bietet das gesamte Fächerspektrum einer klassischen Universität und richtet immer wieder neue Fachrichtungen ein. Mit mehr als 500 Professorinnen und Professoren, über 4.900 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern, sieben Fakultäten und mehr als 200 Studiengängen ist sie die zweitgrößte Hochschule in Baden-Württemberg nach der Universität Heidelberg.

Durch die Vielfalt ihrer Studienangebote und ihr hohes Forschungsniveau ist die Universität Tübingen weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. Die rund 27.000 Studierenden prägen das Stadtbild. Walter Jens, der renommierte Tübinger Rhetorik-Professor, hat die besondere Tübinger Situation einst so beschrieben: „Köln hat eine Universität, Hamburg hält sich eine Universität, Tübingen ist eine Universität.“

Die sieben Fakultäten der Universität verteilen sich auf das ganze Stadtgebiet. In der Altstadt gibt es kaum ein Haus oder einen Platz, der nicht mit einem berühmten Gelehrten verbunden wäre: darunter Hegel, Hölderlin und Schelling, Mörike und Uhland, Johannes Kepler und Wilhelm Schickard. Ein virtueller Rundgang zeigt die Orte, an denen in Tübingen Wissenschaftsgeschichte geschrieben wurde. Außerdem haben viele Nobelpreisträger einen Bezug zu Tübingen.

Übrigens: In Tübingen gibt es auch eine Hochschule für Kirchenmusik.