Franz. Viertel/ Loretto

Hier hat die preisgekrönte Tübinger Stadtentwicklung ihren Ursprung: Nachdem die Franzosen Anfang der 1990er-Jahre die Kasernen in der Südstadt verlassen hatten, kaufte die Stadt die Grundstücke. Sie plante und erschloss das Baugebiet. Anschließend verkaufte sie die Bauplätze an Baugemeinschaften, die hier Pionierarbeit leisteten.

Entstanden sind Wohn- und Gewerbeflächen, die das Französisches Viertel und das Loretto besonders für kleine und mittlere Unternehmen mit Service- und Dienstleistungsangeboten interessant machen.

Lorettoplatz. Bild: Universitätsstadt TübingenLorettoplatz. Bild: Universitätsstadt TübingenFranzösischer Platz, Französisches Viertel. Bild: Universitätsstadt TübingenFranzösisches Viertel. Bild: Anne FadenFest im Lorettoviertel. Bild: Universitätsstadt TübingenLilli-Zapf-Straße, Loretto. Bild: Universitätsstadt TübingenKinderspiel auf dem Lorettoplatz. Bild: Universitätsstadt TübingenLuftbild des Lorettoviertels. Bild: Manfred GrohePanzerhalle, Französisches Viertel. Bild: Universitätsstadt TübingenPanzerhalle, Französisches Viertel. Bild: Universitätsstadt TübingenLuftbild des Französischen Viertels. Bild: Manfred Grohe