Direkt zum Inhalt

Queck-Areal

Im Tübinger Stadtteil Lustnau entsteht ein gemischt genutztes Quartier mit Wohnraum für rund 450 Personen. Die Konzeption für die Entwicklung des Queck-Areals sieht einen ganzheitlichen, nachhaltigen und landschaftsintegrierten Entwicklungsansatz mit qualitativ hochwertigen privaten und öffentlichen Freiflächen vor. Um eine dauerhafte soziale Durchmischung zu erreichen, ist eine Kombination aus Miet- und Eigentumswohnungen geplant.

Auf der Industriebrache sollen Wohnungen und rund zehn Prozent nicht störendes Gewerbe sowie eine Kindertagesstätte entstehen. Bei den Wohnungen wird der Tübinger Baulandbeschluss umgesetzt. Eigentümerin der Entwicklungsflächen ist seit Anfang März die Volksbau Tübingen GmbH & Co. KG.

Übrigens: In Tübingen wird es bald eine Dachgenossenschaft für Wohnprojekte geben. An diesem Projekt ist auch die Stadtverwaltung beteiligt. Weitere Informationen gibt es unter www.tuebingen.de/dachgenossenschaft-wohnen.

Lage

Das Queck-Areal befindet sich im Tübinger Stadtteil Lustnau. Das Gebiet grenzt im Südosten an die Gartenstraße und im Norden an die Welzenwiler Straße an. Im Westen befindet sich das Wohngebiet Aeule. Der Entwicklungsbereich umfasst etwa 2,1 Hektar.