Direkt zum Inhalt

Kulturhalle

Axel von Criegern – Wie geht Kunst?

18. Oktober bis 23. November 2019

Unter dem Titel „Wie geht Kunst?“ fragt der Tübinger Künstler Axel von Criegern nach der Entstehung von Kunst. Seine als Retrospektive angelegte Doppelausstellung ist in der Kulturhalle und in der Künstlerbund-Galerie (bis 9. November 2019) zu sehen.

Zur Ausstellung

Das Konzept seiner Ausstellung leitete Axel von Criegern aus seinem Blog „art77blog.axel-von-criegern.de“ ab. Dort veröffentlicht er seit 2016 jeden Freitag einen Beitrag. Diese Beiträge sind Anfang September unter dem Titel „Wie geht Kunst?“ in der Edition Cantz als Buch erschienen. „Die Arbeit an dem Blog hat mir bewusst gemacht, welche Bedeutung die Frage nach der Entstehung von Kunst für mich hat“, sagt der Künstler, Kunstdidaktiker und Kunsthistoriker. „Es gibt keine verlässliche Antwort auf diese Frage. Mein Weg ist der, in immer neuen Versuchen Teilantworten zu finden in der festen Überzeugung, dass genau so Kunst ‚geht‘“.

In der Künstlerbund-Galerie sind Seiten und Bildbeiträge aus dem Buch zu sehen. In der Kulturhalle gibt Axel von Criegern einen Überblick über seine Wege zur Kunst. Seine Auseinandersetzung mit dem niederländischen Barockmaler Jan Stehen (1626-1679) wird an einem Beispiel gezeigt. Eine Wand mit Petersburger Hängung macht die Vielfalt seiner Bildproduktion vom Aquarell bis zum Blechrelief deutlich. Weitere Schwerpunkte sind die Materialien Holz und Metall.

Öffnungszeiten

Donnerstag und Freitag 16 bis 19 Uhr
Samstag 11 bis 15 Uhr
Kulturhalle Tübingen, Nonnengasse 19 (bis 23. November 2019)
Eintritt frei

Adresse

Kulturhalle Tübingen
Nonnengasse 19
72070 Tübingen