Direkt zum Inhalt

Kulturhalle

„Liegende II“. Bild: Cora Kürner
„Liegende II“. Bild: Cora Kürner

Gegenstandpunkt – Die Kunst Zu(m) Manipulieren

21. Februar bis 14. März 2020

In ihrer Ausstellung setzt sich die Künstlerin Cora Kürner mit der Ambivalenz von gegenständlichen und nicht-gegenständlichen Bildmotiven sowie mit modularen, neuartigen Kunstobjekten auseinander. Die Ausstellung erlaubt es, an den Werken Kürners selbst Hand anzulegen.

Mit ihren Objektbildern und Bildobjekten möchte Cora Kürner die Zweidimensionalität und die klassische statische Hängung von Gemälden überwinden, die Werke zum Raum hin öffnen und ihnen durch die Interaktion mit dem Betrachtenden Dynamik verleihen. Die Arbeiten gewinnen an Dimension und werden zu Gegenständen und Kunstobjekten. Neue Perspektiven und manipulierte Arrangements bieten einen individuellen Bezug zum Werk und eine Variabilität, die eine Vielzahl an Bildmotiven zulässt. Der Übergang zwischen abstrakter, konkreter und gegenständlicher Form öffnet Interpretationsspielräume und zeigt auf, wie wenig Informationen die menschliche Wahrnehmung benötigt, um sich daraus – ganz wörtlich – ein Bild zu machen.

Öffnungszeiten

Dienstag bis Freitag 15 bis 19 Uhr
Samstag 11 bis 15 Uhr
Eintritt frei

Adresse

Kulturhalle Tübingen
Nonnengasse 19
72070 Tübingen